Osterkranz mit Pistazien

18. April 2019


Meine lieben Leser.

Ich liebe Hefegebäck und zu Ostern muss es für mich auch eines sein. Normalerweise backe ich immer Paska-Brot - aber dieses Jahr zeige ich euch mal was leckeres anderes. Es ist ein Hefekranz mit Marzipan-Pistazienfüllung geworden. Achja, und ne Zitronenglasur mit Pistazien gibt's auch noch. Ja, bitte, danke.


Pistazien sind eine teure Angelegenheit. Wenn ihr das Geld in die Hand nehmen wollt uns ein Pistazienmus bestellen wollt - bitteschön. Ihr braucht 100 g Pistazien für die Füllung - ich nehme da geschälte Pistazien. Die bekommt ihr nicht bei den Backzutaten und auch nicht bei den Chips, sondern schaut mal bei den Trockenfrüchten im Supermarkt. Da gibt es ungeröstete und ungesalzene geschälte Pistazien für ca. die Hälfte. Nicht die gehackten Pistazien von Dr. Oetker - nehmt die nur für die Deko, denn die sind ziemlich teuer.


Und hier die Rezeptkarte für den leckeren Hefezopf:


Es ist ein bisschen tricky, die Marzipanfüllung mit dem Hefeteig zusammen zu verarbeiten, aber ihr bekommt das schon hin.


Wer keine Aprikosenkonfitüre zu Hause hat, kann z.B. auch Orangenmarmelade oder Zitronenmarmelade nehmen. Das schmeckt in Verbindung mit dem Marzipan auch sehr lecker.


Habt ihr auch Lust auf Rüblikuchen? Dann bitte hier entlang!


Frohe Osterzeit und frohes Backen!


Rüblikuchen mit Frischkäseglasur

15. April 2019


Meine lieben Leser.

Momanten sieht man es überall - ob auf Blogs oder aus sämtlichen Social Media Kanälen. Der Rüblikuchen erfreut sich größter Beliebtheit und da kam ich auch nicht drumherum, ihn mal auf den Blog zu bringen. Nichts schreit mehr Ostern in unsere Richtung als so ein leckerer Kuchen mit orangen Marzipanmöhren, oder?


Es gibt ja verschiendene Möhrenkuchen - ich mag diese saftige Variante hier sehr gerne, weil er kein Biskut ist, sondern ein Rührkuchen mit vielen Möhren drin. Bei der schweizerischen Original-Variante ist - soweit ich weiß - auch ein Zuckerguss oben drauf. Ich mag es lieber in der anglikanischen Varietät mit Frischkäseglasur. Ist einfach irgendwie frischer & und nicht so süß.


Ich finde auch, dass man diesen Kuchen nicht nur zu Ostern backen kann, sonder prinzipiell zu jeder Jahreszeit, auch wenn man dann vielleicht nicht unbedingt die Zucker- oder Marzipanmöhren im Supermarkt findet. Man kann dann z.B. mit Möhrenscheiben garnieren. Dafür einfach mit dem Sparschäler Scheiben runternehmen.


Und damit ihr einfach meinen leckeren Rüblikuchen nachbacken könnt, hier die Rezeptkarte zum Herunterladen:


Kleiner Tipp: Die Möhren wirklich ausdrücken, denn sonst wird der Kuchen zu feucht und klitsch innendrin.


Dieser Kuchen hält sich ein paar Tage - vor allem ohne Frosting kann man ihn locker 1 - 2 Tage abgedeckt bei Raumtemperatur aufbewahren. Mit dem Frosting drauf im Kühlschrank aufbewahren.


Lasst es euch schmecken, viel Spaß beim Nachbacken und frohe Osterzeit!

Quinoa-Bohnen-Salat mit grünem Spargel & Feta

13. April 2019


Meine lieben Leser.

Als Vegetarierin achte ich darauf, dass auf meinem Speisezettel öfters Hülsenfrüchte stehen und wenn sie so lecker verpackt sind wie in diesem Salat, dann ist das überhaupt kein Problem. Mein Liebster nennt diesen Salat "organisiertes Chaos", denn genauso sieht er aus. Aber durch dieses Chaos aufm Teller bekommt man bei jedem Löffel alles und das ist doch erstrebenswert, oder?


Die Bohnen & Linsen habe ich als getrocknete Mischung mal irgendwann im Bio-Laden gekauft. Ihr könnt natürlich einfach Bohnen und Linsen, die euch schmecken, kaufen und eine Mischung daraus machen. Das finde ich immer einfach interessanter aufm Teller als nur eine Sorte. Und wenns mal ganz schnell gehen soll, nehmt einfach Bohnen aus der Dose. Mittlerweile gibt es so viele verschiedene Sorten wir weiße Bohnen, Kidneybohnen, schwarze Bohnen etc.


Ich weiche meine Bohnen und Linsen gerne einige Stunden in Wasser ein - das macht sie bekömmlicher und sie sind schneller gar. Also einfach bis zu 24 Stunden vorher einfach in Wasser einlegen und das Einweichwasser auf jeden Fall wegschütten danach! In frischem Wasser gar kochen und wenn ihr wollt, könnt ihr die Bohnen dann einfach im Kühlschrank lagern (bis zu 2 Tagen) und dann verarbeiten. Dieser Salat lässt sich also super vorbereiten.


Und hier für euch die Rezepkarte zum Herunterladen und Nachkochen:
 

Ich bereite den Salat gerne vor - alles bis auf den Spargel und den Feta. 
Die zwei Dinge mache ich erst, wenn er serviert werden soll.


Der Salat schmeckt besser, wenn er einen Tag durchziehen konnte - er hält sich auch durchaus 3 Tage im Kühlschrank. Und er ist eine herrliche Beilage für die ersten Grillabende.


Ich hoffe, er schmeckt euch genauso gut wie mir - lasst es euch schmecken!

Jugoslawischer Apfelkuchen vom Blech

10. April 2019



Meine lieben Leser.

Apfelkuchen geht immer, oder? Und dieser Kuchen verbindet eigentlich alles, was man braucht. Einen luftigen Buskuitboden, leckere Apfelfüllung, etwas Sahne und als Abschluss Zimt & Zucker. Herrlich! Alles in einem. Und ich habe bei diesem Rezept für euch gleich drei Rezeptkarten gemacht. Nein, nicht verschiedene Rezepte, sondern das gleiche Rezept - umgerechnet auf eine 24er Springform, ein halbes Blech und ein ganzes Blech. Super, oder? Denn manchmal braucht man einfach kein ganzes Blech Kuchen und manchmal braucht man es eben doch.


Also kommen wir zum Rezept. Erstmal das für die 24er Springform:


Und dann hier nochmal die Rezeptkarte für das halbe Blech oder eine ca. 40 x 30 cm Form:


Und hier für die großen Gelegenheiten im Leben hier das Rezept für ein ganzes Blech:


Ich nehme für diese Art von Kuchen gerne rote oder pinke Äpfel - nicht so sehr die säuerlichen grünen. Aber ihr könnt ja z.B. auch mischen.


Wenn ihr nicht für Kinder oder alkoholkranke Menschen backt, dann könnt ihr den Apfelsaft (oder nur einen Teil) der Füllung auch gegen Apfelcidre oder Weißwein austauschen. Das gibt dem Kuchen nochmal etwas ganz besonderes. Einen Teil des Apfelsafts würde ich aber lassen, denn sonst schmeckt er nicht genug nach Apfel.


Und? Lust auf All-in-Apfelkuchen?


Spinatpancakes mit Spiegelei ("Brinner")

6. April 2019


Meine lieben Leser.

Beim Frühstück ist das ja immer so eine Sache. Die einen mögen es herzhaft, die anderen lieber süß- Und gerade Pancakes isst man ja normalerweise eher in der süßen Variante - aber ich wäre nicht ich, wenn es bei mir nicht auch mal was anderes geben würde. Wie ist es denn mit herzhaften Pancakes? Mein heutiges Rezept hier würde ich sogar in die Kategorie "Brinner" einordnen ("Breakfast for Dinner").


Ich mag die Kombination Spinatpancake, Schmand, frischen Spinat und Spiegelei. Wer Lust hat, kann z.B. zwischen die Pancakes statt Schmand etwas Kräuterquark streichen oder einen Tomatenaufstrich könnte ich mir auch sehr gut vorstellen.


Und falls ich auch mal Lust auf herzhafte Spinat-Pancakes habt, kommt hier das Rezept:


Wie ihr seht, kommt bis auf einen halben TL kein Zucker in die Pancakes - sie sind also wirklich herzhaft; aber genauso luftig wie die Originale.


Doch eher Interesse an süßen Pancakes? Wie wäre es dann mit diesen hier: 




Ich bin gespannt, wie es euch schmeckt. Man liest sich!

Made With Love By The Dutch Lady Designs