Einfacher Grießbrei (der beste)

19. August 2019


Meine lieben Leser.

Grießbrei hört sich überhaupt nicht schön oder lecker an, aber es ist eines der Gerichte, das wohl jeder in seiner Kindheit mindestens einmal gegessen hat. Und es scheiden sich die Geister daran - die einen mögen ihn, die anderen nicht. Ich für meinen Teil liebe einen guten Grießbrei.


Aber was macht einen guten Grießbrei aus? Meiner Meinung nach darf er nicht fest sein, aber auch nicht zu flüssig. Es kommt auch das richtige Verhältnis an und er darf nicht pappig sein. Nun, da kommt einige zusammen - aber immerhin habe ich hier das perfekte Rezept für euch.


Und damit ihr in den Genuss dieser leckeren Kindheitserinnerung kommt, hier die Rezeptkarte zum Herunterladen:


Meine liebsten Beilagen zum Grießbrei sind Kirschen, vielleicht als Kompott gekocht und/oder Zimt & Zucker. Auch Blaubeeren dazu schmeckt herrlich - aber eigentlich geht jedes Obst.


Meine frühesten Erinnerungen an Grießbrei sind ausm Kindergarten. Ich war in einem katholischen Kindergarten, in dem es auch Nonnen gab, und die haben uns Grießbrei serviert mit diesem typischen "Fruchtcocktail" aus der Dose. Schrecklich! Daher würde ich selbst nur frisches Obst oder selbst eingekochtes dazu servieren.... Niemals den überzuckerten Kram aus der Dose...


Und? Habt ihr gute oder schlechte Kindheitserinnerungen an Grießbrei?



Apple Crumble

15. August 2019


Meine lieben Leser.

Ich liebe Äpfel und esse sie eigentlich jeden Tag. Und wenn es Herbst wird, dann steigt mit jedem Nebelmorgen meine Lust auf Apple Crumble. Herrliches Soulfood - warm und kalt zusammen und einfach ein Stück meines kulinarischen Himmels.


Auf den Fotos seht ihr einen Crumble, den ich 1. schnell fotografieren musste, weil meine Familie auf der anderen Straßenseite in der Sonne darauf wartete, ihm mit mir zu verspeisen. Und 2. habe ich unglaublich saftige Äpfel verarbeitet. Die Flüssigkeit, die ihr hier im Crumble seht, dickt nach ein paar Minuten an und zieht wieder in die Äpfel und die Streusel ein. Aber leider hatte ich nicht so viel Zeit.


Und damit ihr auch dieses leckere Soulfood nachbacken könnt, hier mein Rezept zum Herunterladen:


Bei dieser Rezeptgröße ergibt dieser Crumble locker 6 - 8 Portionen. Ich sehe eine Portion als einen großen Servierlöffelhieb und 1 Kugel Vanilleeis an. Denn meistens ist ein Crumble ja ein Dessert, und viel mehr schafft man nach einem leckeren Essen einfach nicht.


Die Äpfel (nehmt hier lieber säuerliche, dann ist es nicht so süß) werden durch das Vorbacken am Ende wunderbar weich und saftig sein und die Streusel bleiben auch knusprig, wenn der Crumble abgekühlt ist und in Kühlschrank steht. Denn ja, auch kalt ist dieser Crumble ein Genuss.


Lasst es euch schmecken und holt euch dieses leckere Dessert auf den Tisch.

Fridge Pickles / Eingelegte Gurken aus dem Kühlschrank

12. August 2019


Meine lieben Leser.

Nein, ich bin nicht schwanger, aber ja, ich liebe eingelegte Gurken sehr. Dieses Jahr habe ich welche eingekocht, aber auch diese Kühlschrankgurken hier gemacht. Wieso? Weil ich knackige Gurken toll finde. Ob zum Abendbrot oder zum Sandwich am Mittag. Ob im Dip oder pur als Snack. Knackige, würzige, eingelegte Gurken sind der Hammer. Und dadurch, dass diese Gurken hier nicht eingekocht werden, bleiben sie unglaublich knackig.


Und ich muss zugeben - ich mag ordentlich Knoblauch und Dill an meinen Gurken. Sie sollen ja auch nach was schmecken! Was ich mir auch gut vorstellen kann, ist ein paar Chilischoten mit ins Glas zu geben.


Und damit ihr diese leckeren, knackigen Einlegegurken mal ausprobieren könnt, hier die Rezeptkarte dazu:


Und wie der Name schon sagt - sie müssen im Kühlschrank Unterschlupf finden. Aber auch da halten sie sich einige Wochen; einfach ab und an mal einen Geruchstest machen und nur mit einer sauberen Gabel entnehmen.


Doch eher Lust auf ein paar so richtig eingekochte Einlegegurken? Dann schau doch mal hier, denn das ist eines meiner absoluten Lieblingsrezepte.


Lasst es euch schmecken und lasst mich wissen, wie ihr sie findet. 

Paprika-Chili-Gelee + Dip-Idee!

10. August 2019


Meine lieben Leser.

Viele von euch wissen, dass ich Dips so sehr liebe, dass ich ein ganzes Buch darüber geschrieben habe. Mit so vielen Ideen, die ich zum Thema immer noch habe, würden sich vermutlich noch 2 andere Bücher füllen lassen, aber heute stelle ich euch erstmal dieses leckere Rezept vor. Schonmal was von Paprika-Chili-Gelee gehört? Nein? Tja, dann habe ich mal was neues für euch. Dieses Gelee ist süß, herzhaft und scharf zugleich und ich liebe es auf Frischkäse. Dann noch mit ein paar Crackern serviert und ihr halt einen perfekten Party-Appetizer.


Und hier die Rezeptkarte zum Herunterladen mit Rechtsklick darauf und dann "Grafik speichern unter...".


Das Gelee hat natürlich Stückchen drin. Das heißt, ich bewege es im Abkühlzeitraum immer mal hin und her, damit sich die Stücke im Gelee schön verteilen und nicht nur oben schwimmen. Denn wenn sie von Gelee umgeben sind, ist die Gefahr geringer, dass sie schimmeln.


Ich mag mein Gelee einen Ticken schärfer und daher lasse ich die Kerne in den Chilis drin. Wer es noch schärfer mag, kann noch etwas scharfe Soße dazugeben. Wie wäre es z.B. mit meiner hier?


Und? Lust auf diesen etwas anderen Appetithappen?

Haloumi mit Zitrone auf Zucchinibett

7. August 2019


Meine lieben Leser.

Wenn es ein Gericht gibt, das für mich Sommer bedeutet, dann dieses hier. Zucchini mit leckerer Zitronennote und der gebackene Haloumi bekommt auch eine ganz leckere Konsistenz. Einfach herrlich!


Und außerdem ist dieses Gericht wirklich einfach und schnell herzustellen. Ein bisschen Schnippeln, alles in eine Auflaufform geben und backen - Tada - Fertig!


Und damit auch ihr dieses leckere Gericht genießen könnt, hier die Rezeptkarte zum Herunterladen:


Den Haloumi kann man auch hervorragend gegen Feta austauschen. Schmeckt sogar noch ein bisschen würziger.


Dazu serviere ich gerne einfach Brot - Ob Baguette, Chiabatta, Laugenbrötchen... Alles was gerade da ist oder was der Bäcker um die Ecke zu bieten hat.


Lasst es euch schmecken und genießt den Sommer.

Made With Love By The Dutch Lady Designs