Mandelhörnchen

10. Dezember 2018


Meine lieben Leser.

Mandelhörnchen sind schon was feines und gerade in der kalten Jahreszeit esse ich sie gerne. Letztes Jahr hatte ich schonmal einen Versuch gestartet sie selbst zu backen, aber das wurde nicht so richtig etwas. Entweder sind die auseinandergelaufen oder wurden zu hart oder.... Tja, es wurde einfach nicht so, wie ich das gerne wollte.


Also unternahm ich dieses Jahr nochmal einen Versuch und sie wurden sehr viel besser. Und da wir an dem Tag als ich sie gebacken hatte, zusammen mit der Familie Kaffeetrinken wollten, um einen letzten schönen Tag draußen zu genießen, wurde ich von meiner kleinen Nichte abgeholt. Sieht man auf dem Foto oben, ne? Sie liebt Schokolade und nichts ist vor ihr sicher, wenn sie welche sieht. Ich finde das ja ziemlich niedlich mit der kleinen Hand im Bild. Ihr auch?


Und damit ihr diese leckeren Mandelhörnchen nachbacken könnt, gebe ich euch hier mein Rezpt zum Herunterladen:


Ich mag sie lieber, wenn weniger Speisestärke drin ist, aber das kann ja jeder selbst ausprobieren. Ein EL sollte schon rein für die Konsistenz.


Wenn ihr sie dünner macht, dann werden sie knuspriger. Solltet ihr z.B. nur 5 daraus machen, dann werden sie dicker und innen saftiger. Kommt immer darauf an, was ihr wollt, gell?


Lasst es euch schmecken und viel Spaß beim Nachbacken!

Twix Kekse - Nur 7 Zutaten!

8. Dezember 2018


Meine lieben Leser.

Diese Kekse sind der Hammer. Ernsthaft. Nur 7 Zutaten und trotzdem machen sie süchtig. Sie sind nicht ganz einfach herzustellen (also eigentlich doch) und brauchen etwas Friemelarbeit, aber sie schmecken einfach unglaublich lecker...


Ihr macht die Karamellschicht aus einfachen Sahnetoffee-Bonbons, die man fertig kaufen kann. Die werden einfach nur geschmolzen mit etwas Butter und Milch und schon kann man das Karamell wunderbar auf den Keksen verteilen. Ich benutze dafür einen kleinen Teelöffel (und etwas Geduld).


Und hier das super einfache Rezept für meine Twix-Kekse:


Und ja, ich finde, sie schmecken tatsächlich komplett nach Twix. Oder Raider. Je nachdem in welchem Jahrzehnt ihr aufgewachsen seid.


Die Kekse ansich sollte man so hell wie möglich backen - und sie gehen nicht auf, denn man gibt kein Backpulver in den Teig, aber sie werden wunderbar mürbe. Man kann die Kekse wunderbar in einer luftdichten Verpackung aufbewahren... Meine halten allerdings nie lange.


Ich habe meine Sahnetoffees von der Rewe-Eigenmarke gekauft; aber ich habe gelesen, dass man auch diese Sahne Muh-Muhs nehmen kann, wenn man nichts anderes findet. Karamell-Bonbons würde ich nicht empfehlen, denn dann wird die Karamellschicht zu hart.


Viel Spaß beim Nachbacken!

Stutenkerle / Weckmänner / Weckmännchen

6. Dezember 2018



Meine lieben Leser.

Ich erinnere mich, dass meine Mutter in meiner Kindheit immer zu bestimmten Zeiten vom Bäcker Stutenkerle mitgebracht hat. Sie sagt, es war immer an Nikolaus (ich weiß das nicht mehr so genau). Aber ich weiß, dass ich sie als Kind immer mega cool fand und sie auch heute noch sehr gerne esse. Und daher habe ich mich entschlossen, dieses Jahr endlich mal welche selbst zu backen. Hat super funktioniert, daher habe ich für euch heute dieses tolle Rezept.


In meiner Region nennt man sie Stutenkerle oder Weckmänner - aber ich habe auch schon gehört, dass Menschen sie Klausenmann, Grättimaa, Grittibänz, Dambedei oder Krampus nennen. Ganz schön viele Namen für ein und den selben Kerl, oder? Es gibt einen Ausstecher für die Männchenform, aber da wir eh alle schon viel zu viel Kram in der Küche rumfliegen habe, zeige ich euch, wie man sie auch so ziemlich schnell macht (siehe unten).


Auch das Äußere des Stutenkerls variiert je nach Bäcker - ich finde meine etwas dicker und mit einer Hand an der Hüfte am Schönsten. Und die Pfeife muss natürlich sein. Meine habe ich im Internet bestellt und einfach nach "Tonpfeifen" gesucht. Da gibt's einige Anbieter zwischen denen ihr wählen könnt.


Und hier das Rezept für diese leckeren Kerle:


Ich habe sie in meinem Ofen auf 2 Blechen gebacken und nach 10 Minuten getauscht (damit sie gleichmäßig durchbacken) und nochmal mit Ei bestrichen (damit sie richtig schön braun und glänzend werden).


Wer absolut keine Rosinen mag, kann Cranberrys nehmen oder auch Schokoladendrops. Oder z.B. Haselnüsse - alles ist möglich.


Insgesamt braucht man ca. 1 1/2 Stunden bis die Stutenkerle warm aufm Frühstückstisch liegen. Die Gehzeit sind nur insgesamt 50 Minuten - das ist morgens schaffbar, oder?


Lasst es euch schmecken und einen schönen Nikolaus!

Ausstechplätzchen für Kinder

5. Dezember 2018


Meine lieben Leser.

So nach und nach versuche ich ja, die Basics auf meinen Blog zu bringen, damit ihr - egal was ihr sucht - etwas findet. Heute gibt es diese leckeren Ausstechplätzchen. Ich weiß, ihr denkt gerade: Lecker? Ja, ich lüge nicht; sie sind wirklich lecker. Vor allem mag ich die mit Schokoladenglasur. Und Streuseln.Wer mag schon keine Streusel?


Diese Plätzchen hier hat meine Schwerster mit ihren Kids gebacken. Sie sind 3 und 5 und das klappt hervorragend. Auch das Verzieren haben sie super hinbekommen, finde ich. Also sind diese fotografierten Meisterwerke von meinen 4 liebsten Kinderhänden gezaubert. Etwas ganz besonderes, findet ihr nicht? Mal nicht durchgestylte Superkekse mit ausgewählten Sprinkles - nein. Plätzchen, die genau so aussehen, wie sie aussehen wenn kleine Kinder sie verzieren. Ich finde dieses unperfekte einfach herrlich.


Und damit ihr diese Ausstechplätzchen mit euren Kindern oder Neffen oder Nichten oder Cousins oder jedem anderen Kind backen könnt, das Spaß daran hat, kommt hier die Rezeptkarte zum Herunterladen:


Es ist ein ziemlich einfaches Rezept und ihr könnt den Teig schnell zubereiten. Beim Backen ist es so, dass meine Schwester ein Blech ausgestochener Plätzchen backt und bis das nächste Blech mit Teig beladen ist, sind die ersten schon fertig gebacken. Geht also wie's Brezelbacken.


Hach diese kleinen Kinderhände... Niedlich, oder?


Beim Verzieren ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Wobei ich denke, dass die Plätzchen mit Schokoladenüberzug am besten schmecken. Aber gut, ich mag auch Schokolade sehr gerne...


Das Rezept ergibt etwa 4 Bleche Plätzchen - wobei es da natürlich darauf ankommt, was ihr für Ausstecher habt und wie groß die Plätzchen werden.


Ich hoffe, ihr habt Spaß am Backen und Verzieren und lasst es euch schmecken.

Glühweingelee

3. Dezember 2018


Meine lieben Leser.

Ich muss hier ja mal ein kleines Geständnis machen... Ich mag Glühwein überhaupt nicht. Auf Weihnachtsmärkten trinke ich eher heißen Apfelsaft oder Kinderpunsch (der überraschend lecker ist), denn zu einem Glühwein kann mich niemand überreden. Manchmal verarbeite ich ihn jedoch in der Weihnachtszeit wie z.B. hier in diesem Glühweinbrot. Und jetzt war es mal an der Zeit, ein leckeres Gelee daraus zu kreieren.


Und hier das Rezept zum Herunterladen, damit ihr andere damit überraschen könnt (oder euch selbst):


Natürlich kann man dieses Gelee auch ohne Alkohol zubereiten – dafür einfach den Rotwein mit Traubensaft ersetzen. Dieses Gelee ist dann etwas süßer, aber schmeckt genauso hervorragend.



Ich esse dieses Gelee gerne auf Graubrot oder aber auf einen lockeren, leichten Hefezopf wie diesen Allerheiligenstriezel. Das Rezept findet ihr hier.


Habt eine schöne Vorweihnachtszeit und lasst es euch schmecken!

Made With Love By The Dutch Lady Designs