Haloumi Makhani (Butterchicken ohne Chicken)

16. Januar 2019


Meine lieben Leser.

Momentan habe ich wieder total Lust auf indisches Essen. Ich lese viel darüber und denke darüber nach, was ich in Indien gegessen habe und was mir schmeckte. Es muss nicht immer unglaublich scharf sein und es kann auch cremig sein! Dieses Gericht hier, im Original Murgh Makhani oder Butter Chicken genannt, wurde wohl in Dehli erfunden. Je nach Quelle von 1 - 3 Gastronomen.


Nun ist das mit dem Chicken, sprich Hühnchen, so eine Sache als Vegetarierin. Aber gar kein Problem - man kann das Hühnchen perfekt mit Paneer (ein schnittfester indischer Frischkäse - hier zeige ich dir, wie ich meinen mache) oder Haloumi (mein Favorit) austauschen.


Und damit ihr dieses leckere Gericht nachkochen könnt, hier die Rezeptkarte zum Herunterladen:


Alle Zutaten bekommt man relativ gut im normalen Supermarkt - bis auf das Kasoori Methi (getrocknete Bockshornkleeblätter). Die bekommt ihr gut in einem asiatischen Markt (in Kassel gibt es sogar einen indischen Laden (und ich bin sooooo glücklich darüber)).


Den Basmati-Reis, den ich gerne zu diesem Curry serviere, koche ich in einem Reiskocher (denn dann muss ich mich nicht darum kümmern). Ich gebe einen TL Kreuzkümmelsamen, 1 Nelke und 1 Kardamomkapsel mit ins Wasser und koche ihn dann. Das gibt dem Reis ein super leckeres Aroma und wenn ich dann den Deckel des Kochers öffne, fühle ich mich sofort nach Indien zurückversetzt.





Lasst es euch schmecken und berichtet, wie es euch geschmeckt hat!


Keine Kommentare :

Kommentar posten

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs