Fruchtriegel selbstgemacht – schnell zu neuer Power für Mutter, Kind und alle anderen drumherum.

17. August 2014


Meine lieben Leser.

Mein Neffe ist momentan in dem Alter, indem er versucht alles anzubeißen, was nicht niet-und nagelfest ist. Er kann mit 1 Jahr nun ganz normale Mahlzeiten essen und mit den ersten Zähnchen auch kauen. Letztens hat er die Alnatura oder Bebivita Fruchtriegel für sich entdeckt und - auch wenn er zuerst immer die Oblate abgekratzt hat - schmeckt es ihm jetzt auch mit dem Esspapier außen herum.

Da diese Riegel meines Erachtens unnötig süß sind, habe ich mich mal dran gemacht, ein paar Varianten zu entwickeln, die nur die Süße von den getrockneten Früchten enthält (die süß genug sind!) und nicht noch zusätzlichen Zucker enthalten. Außerdem habe ich etwas Kokosöl hinzugefügt, was die Riegel ernährungsphysiologisch höherwertig macht (enthält z. B. Vitamin E) und auch durch den Amarant (glutenfrei und hoher Eisen- und Proteinanteil!) kommt nochmal ein bisschen Power in den Riegel.


Zutaten für ca. 6 Riegel (1 große Oblate):

30 g Cranberrys
30 g Rosinen
30 g Cashewkerne
5 g Kokosöl
1 EL naturtrüben Apfelsaft
2 EL gepufften Amarant
2 rechteckige Backoblaten
Zubereitung:

Alle Zutaten in einem Mixer
mit viel Bums (Power!) geben und mixen,
             bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Keine weitere Flüssigkeit hinzufügen!
Dann noch auf den Oblaten verteilen,
eine zweite darauflegen, andrücken
und in Riegel schneiden.
Luftdicht verpacken und genießen!



Natürlich enthalten getrocknete Früchte sehr viel Zucker,  aber sie sind auch reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Man muss ca. mit 250 Kcal pro 100 Gramm rechnen. Aber in einem normalen Maß genossen, sind diese Riegel besser als jeder Schokoriegel und wenn man sie selbst macht, weiß man, was mach isst und was man seinen Kindern (oder sich selbst!) da gibt.

Kommentare :

  1. Dein süßer Neffe liebt sie und würde sich über Nachschub freuen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie toll! Ich liebe solche Riegel, die sind nicht so süß, machen satt und sind auch noch gesund.
    Muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
  3. Klasse, zwar kaufe ich eh immer nur einen bestimmten Riegel und den auch nur bei Bedarf für mich selbst, aber toll wie viel Du Dir für Deinen Neffen einfallen lässt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Fruchtschnitten und beruhige mich auch immer damit, dass sie immer noch besser sind als Schokoriegel ;)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee! Wie lange sind die Riegel denn wohl haltbar?

    AntwortenLöschen
  6. Absolut super!
    Meine Tochter 11 Monate und die Mama lieben diese Riegel.
    Und ich hab schon viele probiert, aber keine wurden von ihr akzeptiert, bis auf diese hier.
    Allerdings hab ich sie mit Mandeln statt Cashewkernen gemacht. Mag ich lieber und ist mehr Eisen fürs Kind drin.

    Hast du nicht geschrieben du hast mehr Fruchtriegel? Kannst du die anderen noch aufnehmen?? Ich würde sie unheimlich gern probieren.

    LG Elinae und Töchterchen

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs