Kuchenklassiker: Faule Weiber Kuchen

11. Mai 2013


Meine lieben Leser.

Wieso genau dieser Kuchen nun Faule Weiber Kuchen heißt, kann ich euch gar nicht sagen, denn so backfaul darf man bei ihm auch nicht sein. Aber es ist ein Kuchen, der sogar Anfängern ganz einfach gelingt. Meine Mutter backt diesen Kuchen seit meinen Kindergartenzeiten - da gabs damals diese Zwergenbackbücher und meine Mutter hatte alle. Es waren einfache Rezepte darin und dieses hier ist ein absoluter Familienliebling geworden.


Aber mal davon abgesehen, dass ich diesen Kuchen seit meiner Kindergartenzeit kenne, gibt es noch eine andere Geschichte zu ihm. Als mein Freund und ich relativ neu zusammen waren (Gott, das ist jetzt auch schon 9 Jahre her...), da buk ich diesen Kuchen für einen Kaffee-Nachmittag bei seiner Oma. Sein Onkel war auch da und leider war es zu der Zeit so, dass der Backofen meiner Eltern (bei denen ich damals noch lebte) in der Mitte nicht funktionierte. Also wurde dieser Kuchen hier nicht komplett gebacken und das merkte ich aber erst, also wir ihn am Kaffeetisch anschnitten. Nun, seine Familie und ich aßen ihn trotzdem und ich rechne es seinem Onkel bis heute hoch an, dass er sogar noch sagte, dass er sehr lecker schmecke - obwohl er noch halb roh war.


Und jetzt, 5 Jahre nach Erstveröffentlichung, war es an der Zeit neue, schöne Bilder zu machen. Es war dringend nötig, ihn genauso lecker aussehen zu lassen wie er auch schmeckt. Die Mandarinen kann man in den verschiedensten Mustern auf die Füllung legen - hier habe ich mich mal an "Schmetterlingen" versucht.


 Und hier gibt es dieses unglaublich leckere Rezept als Rezeptkarte zum Nachbacken:



Hach...Sooo lecker und schmeckt für mich einfach unglaublich nach Kindheit.


Manche Menschen machen oben auf den Kuchen noch eine Schicht Tortenguss drauf - das mag ich überhaupt nicht, aber einfach weil ich Tortenguss vermeide wo es geht. Er schmeckt nicht besonders und tut in diesem Fall auch nichts für den Kuchen (meiner Meinung nach).


Und eines kann ich nicht lassen - hier kommt noch das nostalgische Fotos aus dem Originalpost von 2013; also meinen Bloganfängen:


Viel Spaß beim Nachbacken!

Kommentare :

  1. Sieht sehr lecker und wirklich einfach aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Kenn ich, gibts bei uns auch oft, weil er einfach sooo lecker ist und doch relativ einfach und schnell geht :)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht lecker aus. Ich mag es ja, wenn er noch nicht so ganz durchgebacken ist. Glasig würde man beim Fisch sagen.

    Warmer Kuchen macht übrigens kein Bauchweh. Auch wenn uns das Generationen von Omas und Müttern eingetrichtert haben, aber die hatten wohl eher im Sinn, dass der Kuchen von der Küche bis ins Esszimmer noch nicht aufgefuttert wird bzw. für den Besuch am nächsten Tag vorhält.

    http://falk-kulinarium.de/wordpress/bauchschmerzen-vom-kuchen/

    AntwortenLöschen
  4. klasse gemacht Christina! und ein schöner blog hast du, übrigens :) LG von Joan

    AntwortenLöschen
  5. Der schaut so gut aus! Uh, der warme Kuchen, das Wasser nach dem Steinobst, kalte Getränke - Oma war die Beste bei solchen Sachen :D

    AntwortenLöschen
  6. Juhu durch Instagram nun auch deinen Blog entdeckt. Wird sofort abonniert. Ich liebe solche Blogs wie deinen, mach weiter so :)
    LG von http://www.the-inspiring-life.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe mein Bestes! ;-) Und ich heiße alle neuen Leser herzlich Willkommen. Ich freue mich riesig über jeden Einzelnen von euch!

      Löschen
  7. yummi, darauf habe ich jetzt richtig Apettit =) danke für das tolle Rezept ?=

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs