Baiserküsse / Meringue Kisses / Eiweiß-Resteverwertung

26. Juni 2019




Meine lieben Leser.

Bisher waren Baiser und ich absolut keine Freunde. Er fiel zusammen, tränte vor sich hin oder wurde erst gar nicht richtig steif. Dann kaufte ich extra Trockenei – und das Zeug stinkt zum Himmel, kann ich euch sagen. Keine Variante wurde etwas. Als ich dann von den MeringueGirls las und ihr Buch auf Amazon sah, wollte ich dieses unbedingt haben. Ich wartete bis eine deutsche Version auf dem Markt war und bekam es dann zum Geburtstag geschenkt...


Seit dem habe ich schon einige Rezepte aus diesem Buch nachgemacht und meine Baiserküsse werden immer besser. Die werden hübsch, lecker und ich musste feststellen: So schwer ist das gar nicht. Es gibt ein Grundrezept und eigentlich baut alles auf. Und eigentlich wollte ich das Rezept für Baiserküsse bereits seit 2015 auf meinen Blog bringen - Tja. Hat gut geklappt. Aber besser spät als nie, oder?


Also hier jetzt das Rezept für diese süßen Baiserküsse:



Ich mache sie am liebsten bunt und mit einer Sternentülle. Die runden und bauchigen macht man mit einer Lochtülle oder - wer hier keinen Wert auf Perfektion legt - kann einfach den Spritzbeutel abschneiden unten und so das Loch kreieren.


Ihr seht es ist eigentlich nur Zucker heiß machen, Eiweiß aufschlagen, Zucker in das Eiweiß rühren. Mir macht es momentan ziemlich großen Spaß, verschiedene Sorten und Darreichungsformen dieser Baisers herzustellen. Und noch ist meine Familie auch nicht genervt davon…


Man sollte Gelfarben nehmen, denn die Feuchtigkeit in flüssiger Lebensmittelfarbe kann dem Baiser schaden und dann wird er nicht so schön wie der hier. Außerdem finde ich, dass die Gelfarben (z.B. von Wilton) pigmentierter sind und länger färben - das heißt auch das letzte Baiserküssen ist noch gefärbt und nicht nur pastellig, sondern kräftig gefärbt.


Und woher weiß man nun, dass sie fertig sind? Ganz einfach - wenn sie mindestens 30 Minuten im Ofen waren, dann einen Baiserkuss vorsichtig vom Backblech ablösen. Wenn der Boden am Papier hängen bleibt, dann sind sie noch nicht trocken genug. Wenn der Boden so aussieht wie hier oben auf dem Foto, ist der Baiser trocken genug und kann aus dem Ofen.


Man kann auch z.B. Zuckerstreusel auf die noch feuchten Baisers streuen und sie dann backen. Oder es gibt Rezepte, bei denen die fertigen Baisers unten in Schokolade getaucht werden. Ihr seht, man kann sehr viel aus ein bisschen Eiweiß & Zucker machen und sie für jede Situation individuell gestalten.


Viel Spaß mit den Baiserküsschen!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs