Limetten-Cheesecake mit Kokos-Topping

5. April 2017


Meine lieben Leser.

Sobald die ersten Sonnenstrahlen rauskommen und man auch mal ohne dicke Jacke in ebendieser sitzen kann, kommt bei mir die Lust auf einen leichten und frischen Kuchen daher. Und was gäbe es besseres als einen leckeren New York Cheesecake nach all der trüben Zeit? Und wenn nun auch noch ein wenig spritzige Limette und ein grandios-weiches Kokos-Topping hinzukommt? Richtig. Un-wi-der-steh-lich. Finde ich auch. Auf geht's!


Und dieses Rezept teile ich nicht nur mit euch, liebe Blogleser – sondern am Samstagabend (08.04.2017, ab 19:30 Uhr) bin ich auch noch einmal im HR (Hessischen Rundfunk) zu sehen. Denn die Hessenschau hat mit mir nochmal kurz gedreht (dieses Mal nur 2 Stunden statt 9!) und da brauchte es natürlich ein leckeres Rezept wie dieses hier. Mit einigen Tipps und Tricks bekommt auch ihr einen perfekten New York Cheesecake hin. Ohne viel Mühe. Einfach nur lecker.



Zutaten:

Boden:

350 g Butterkekse
(Land- oder Vollkornkeks)
120 g Butter

Käsemasse:

900 g Frischkäse
5 Eier
½ TL Vanille
2 EL Speisestärke
Saft von 6 Limetten (ca. 125 ml)
Zesten von 2 Limetten
150 g Puderzucker

Topping:

200 ml Sahne
2 EL Puderzucker
250 g Mascarpone
1 Dose Kokosmilch (nur das weiße)

optional:

2 EL Kokosraspeln
ein paar Limettenscheiben
Zubereitung:

       Ofen auf 180 °C vorheizen.
Zuerst den Boden vorbereiten.
Dafür die Butter in einem kleinen Topf
schmelzen und abkühlen lassen.
Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben,
 verschließen und mit einem Nudelholz zerbröseln.
Die Butter in den Gefrierbeutel gießen
und alles gut durchmischen.
Eine 26er Springform mit etwas Backpapier auskleiden
und die Keksbrösel dort hineingeben.
Mit einem Glas andrücken und
für 15 Minuten im Ofen backen.
Danach die Temperatur auf 160 °C reduzieren.
Derweil die Cheesecake-Masse vorbereiten.
 Dafür alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren.
Die Masse muss so flüssig sein, keine Angst.
         Die Masse nun in die Form geben und in den Ofen stellen.
Außerdem ein kleines Schälchen
mit Wasser in den Ofen stellen,
 damit die Käsekuchenmasse nicht einreißt.
Den Kuchen nun 45 Minuten backen.
Einmal beim Kuchen an den Seiten mit einem Messer
 langfahren und die Masse so von der Form lösen
(dann reißt er nicht ein).
Den Ofen ausstellen, die Ofentür einen Spalt breit
öffnen und den Kuchen komplett auskühlen lassen.

Ist der Kuchen erkaltet, wird die Sahne
mit dem Puderzucker aufgeschlagen.
 Mascarpone mit dem festen, weißen Bestandteil
der Kokosmilch vermengen und die Sahne unterheben.
Die Kokosmasse auf den Kuchen geben und
für mindestens 3 – 4 Stunden kühlstellen.
Vor dem Servieren mit Kokosraspeln bestreuen.


Dieses Rezept ist super lecker und so schnell gemacht! Keine Stunde Arbeit und das bisschen Warten im Kühlschrank... Es lohnt sich auf jeden Fall.…Hmm…So, und jetzt heißt es nur noch genießen und die Nase in die Sonne halten. Denn das mache ich jetzt auch. Horrido. Man liest sich.

1 Kommentar :

  1. Liebe Christina,
    was für ein leckeres Käsekuchenrezept! Das werde ich sicher mal ausprobierne, da ich Käsekuchen sehr gerne mag!
    Vielen Dank dafür und noch einen zauberhaften Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs