Echte Brezeln (Ja, mit Natronlauge)

29. März 2017


Meine lieben Leser.

Lange habe ich das Märchen geglaubt, dass man Brezeln oder allgemein Laugengebäck mit einer Mischung aus Natron und Wasser zubereiten könnte. Ich war nie zufrieden mit diesen Gebäcken, deswegen landete auch bisher kein einziges auf meinem Blog. Nie schmeckten sie so wie beim Bäcker. Aber auch an Natronlauge traute ich mich bisher nicht so wirklich heran. Man hört da so dermaßen viele Schauergeschichten und im Internet findet man auch irgendwie keine gescheiten Anleitungen. Also bestellte ich mir einfach 50 %ige Natronlauge bei Amazon und stürzte mich ins Abenteuer „eigene Brezeln“. Denn ich liebe Laugengebäck. Über. Alles. Also los, keine falsche Scheu vorschützen – wir machen jetzt echte Laugenbrezeln mit Natronlauge und allem Drum und Dran und behalten trotzdem unsere Finger, unser Augenlicht und unsere Arbeitsgeräte.


Ihr könnt die Rezeptkarte wie immer mit einem Rechtsklick darauf und "Grafik speichern unter..." herunterladen.


Ihr könnt die Brezeln auch auf einer Silikonunterlage backen – im Internet steht, dass die Lauge das Backpapier angreifen kann. Ich habe beides gemacht und es ist bei beiden Varianten nichts passiert.


 Sobald die Brezeln gebacken sind, könnt ihr sie ganz normal anfassen und essen. Durch die Hitze beim Backen wird die Lauge unschädlich und das Gebäck schmeckt einfach nur noch hervorragend.


Und wie entsorgt man die übrig gebliebene Lauge? Extrem mit Wasser verdünnen und im Ausguss entsorgen. Ja, es ist ein wenig Aufwand – aber für Brezeln, frischer als die vom Bäcker, nehme ich das z.B. am Wochenende sehr gern in Kauf.

Kommentare :

  1. Weißt du eigentlich, wie sehr ich Laugengebäck liebe??? Das selbst Backen habe ich allerdings nie probiert, weil ich Angst vor Enttäuschungen hatte... aber beim Bäcker ist mir das Zeug meist doch zu teuer :(

    Meinst du, ich kann auch Trockenhefe benutzen? Frische Hefe und ich sind irgendwie noch keine Freunde geworden...

    Dass man die Brezeln kalt stellen muss, habe ich noch nie gehört, aber es klingt ziemlich nachvollziehbar... nur vor der Natronlauge habe ich Angst... ich habe mal gelesen, dass auch Salzwasser reicht, sofern es kochendes ist. Ob das wohl stimmt?

    Sieht auf jeden Fall himmlisch aus und ich speichere mir das Rezept mal ab! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

  2. Ich schätze Ihren Artikel wirklich. Der Beitrag hat hervorragende Tipps, die nützlich sind. Dieser Beitrag ist gut in

    Bezug auf beideWissen sowie Informationen.
    online kaufen

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs