Käsekuchen ohne Boden mit selbstgemachter Cranberrysauce aus LiebesBisschen von Laura Seebacher

12. November 2013





Meine lieben Leser.

Gestern habe ich euch schon das
neue tolle Backbuch von
Cynthia Barcomi vorgestellt
und heute möchte ich euch
gleich das nächste wunderhübsche
 Buch zeigen.
Und zwar ist's heute LiebesBisschen
 von Laura Seebacher*.
   Schon beim ersten Durchblättern merkt man,
wie viel Liebe zum Detail hier drinsteckt
und das alle Rezepte mit viel Sorgfalt
ausgesucht wurden.
Und eines zog mich sofort an:
Käsekuchen ohne Boden.
Ich liebe Käsekuchen und habe ihn bisher noch nie ohne Boden gebacken. Und als ich das Bild im Buch sah (noch mit einem Klecks Himbeersoße obendrauf), wars um mich geschehen. Ich wollte ihn backen - aber da Himbeeren ja momentan keine Saison haben, habe ich die Himbeeren einfach gegen Cranberrys ausgetauscht. Es war super lecker und nur ein kleiner Twist an einem sonst wirklich tollen Rezept.


Aber um euch nicht zu sehr auf die Folter zu spannen; so geht's.

Zutaten:

6 Eier
1 Pr. Salz
115 g Mehl
15 g Stärke
1 Tl Backpulver
250 g Butter
250 g Zucker
1 Bio-Zitrone
etwas Vanille
1 kg Quark

Außerdem:

1 Pk. frische Cranberrys
1 Grapefruit
3 EL Zucker
1 EL Honig
Zubereitung:

Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen.
Mehl, Stärke und Backpulver vermischen und sieben.
Butter und Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen
(Masse sollte hellgelb werden).
Die Zitrone heiß waschen und etwas Zitronenschale abreiben.
Zitronenschale und Vanille zur Buttermasse geben.
Melhmischung und Eigelbmischung vermengen und den Quark unterrühren.
      Jetzt auf 3 Mal das geschlagene Eiweiß unterheben (nicht zu lange rühren!).
Die Masse in eine 26er Springform geben und
bei 160 °C ca. 45 Minuten backen.
Der Kern sollte noch relativ "flüssig" sein,
also noch etwas wabbeln.
Wenn die Masse abgekühlt ist, dann den ganzen Kuchen
für mindestens 6 Stunden (am Besten über Nacht)
 in den Kühlschrank stellen.

Für die Cranberrysoße habe ich einfach die Cranberrys
mit dem Saft der Grapefruit, dem Zucker und dem Honig köcheln lassen.
Dann nochmal pürrieren und fertig.
Ein paar der Cranberrys einfach aufheben und als Deko obendrauf geben.
Nächstes Mal werde ich den kompletten Kuchen
mit der Soße überziehen, denn es hat
super zusammen geschmeckt.


Bei unserer all-sonntäglichen-Familien-Kaffeerunde wurde der Kuchen für gut befunden; ich persönlich hätte ihn glaube ich noch ein paar Minütchen länger drinlassen sollen. Aber gerade die Kombination süß (Kuchen) und säuerlich (Cranberrys) ist wirklich lecker. 


Mein Fazit zum Buch ist, dass es sehr schön aufgebaut ist. Am Anfang gibt es eine kleine "Küchenkunde", also wirklich die Basics. Z.B. wird erklärt, wie ein Bisquit oder Mürbeteig gemacht wird oder wie man Papierspritztüten bastelt.Danach kommen einfache kleine Sünden, süße Teilchen und sogar Haute Couture bekommt man geboten.

Von einfachen Cupcakes über Maccarons, Cakepops, Schnitten, Törtchen, Eclairs, zu Kuchen, Torten und Gugels. Es wird alles angesprochen - da bleibt kein Herzenswunsch offen.

Alles ist farbenfroh bebildert und auch Schritt für Schritt-Anleitungen sind zu finden. 
Rundum versorgt, würde ich sagen.

Also wer süße kleine Backbücher mit Ecken und Kanten sucht, ist hier auf jeden Fall richtig.
Kennt ihr das Buch schon und habt ihr schonmal etwas darauf nachgebacken?



PS: Noch ein paar mehr Infos zum Buch:

Preis: 19,99 €
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (2. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3833835036
ISBN-13: 978-3833835032
Größe und/oder Gewicht: 24,4 x 19 x 1,6 cm 
*Dieses Exemplar wurde mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Kommentare :

  1. Liebe Christina, auf Instagram sah der Kuchen schon göttlich aus aber hier... ein Traum! Käsekuchen ist sowieso eine der göttlichsten Erfindungen seit Menschen Gedenken, und dann auch noch ohne Boden... Wer kann da widerstehen? Ich nicht!

    Alles Liebe,
    Conny

    ... sprach sie und warf sich in die Küche zum Nachbacken ...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christina, wieviel Mehl brauchst man für den Kuchen?
    LG Marlene

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht sehr lecker aus, allerdings bin ich ein Käsekuchen mit Bodenliebhaber :D

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs