Zimtschneckenkuchen ohne Dr. Oetker

24. November 2018


Meine lieben Leser.

Vor kurzem habe ich überlegt, dass ich mal wieder einen Fertigkuchen nachbacken wollte - ohne Packung. Also googelte ich nen bisschen rum und fand einen saisonalen Kuchen, den es bisher nur als Backmischung gibt: Den Zimtschneckenkuchen. Aber nicht aus Hefeteig, wie man das schon kennt, sondern aus einem Rührteig. Hatte ich bisher noch nicht gesehen und ich machte mich gleich mal ans Rezeptenwickeln...


... Also schaute ich mal auf die Packung des Kuchens und sah, dass man noch so und so viel Öl hinzugeben muss und so und so viele Eier. Kurzer Blick auf das Trockengewicht und schon weiß man, wie viel Mehl und Zucker rein müssen etc. Also so schwer war das wirklich nicht.


Was mich ein bisschen vor eine Herausforderung stellte, war die Zimtmischung. Sie besteht laut Zutatenliste nämlich nicht nur aus Zimt, sondern es ist auch etwas Kakao dabei. Ich hatte leider nur noch dieses Koawach-Zeugs daheim und davon mal abgesehen, dass ich den Geschmack allgemein schrecklich finde, wurde mein Kuchen mit dieser Kakaomischung auch nichts und landete in der Tonne. Mich ärgert sowas immer maßlos und daher landete auch das Koawach-Zeug im Müll. Damit versaue ich mir nicht noch einen Kuche (ja, ich weiß, dass man das eigentlich trinken soll). Also landete beim nächsten Einkauf wieder Backkakao im Wagen und ich machte mich nochmal dran und veränderte auch die Zusammensetzung der Zimtmischung. Meine enthält jetzt 1 EL Öl, damit sich die Lagen besser trennen. Aber seht einfach selbst.


Und hier für euch mein nachgebasteltes Rezept:


Es ist ein saftiger Rührkuchen mit einer leckeren Zimtfüllung - am liebsten trinke ich dazu einen Früchtetee mit Glühweingeschmack.


Ich muss allerdings zugeben, dass ich den Fertigmischungkuchen noch nie gegessen habe; ich kaufe sowas nicht und habe einfach mal ins Blaue hineingeraten. Solltet ihr ihn schonmal gemacht und gegessen haben, sagt mir doch mal, wie nah ich drangekommen bin.


Es ist auf jeden Fall mal was anderes als immer nur Hefeteig-Schnecken mit Zimt zu machen. Was mögt ihr lieber?


Viel Spaß beim Nachbacken!

Kommentare :

  1. Hab ihn heute nachgebacken. kenne tatsächlich die Backmischung....da stört mich nur der intensive Backpulvergeschmack. ( ich nehm Weinsteinpackpulver) Aber nun zum Rezept....es ist zu viel Zimt...der brennt total...und ich bin echt ein Zimtfan....und der Teig ist irgendwie zu fest gewesen...das Verlaufen hat bei mir nicht so recht geklappt. Hab zwar noch etwas Öl und Milch untergerührt, war aber wohl nicht genug..... Überlege gerade, wie man das ändern kann. Mehr Kakao in der Füllung , dann schmeckt es wohl zu schokoladig....aber einfach nur Zimt weglassen ist vermutlich auch nicht der Bringer....trotzdem eine nette Idee und ich überlege noch, wie ich dran feilen kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mela! Danke für dein Feedback - ich möchte dir nur eins, zwei Sachen zum Bedenken geben. 1. Wird ein Kuchen, den man ohne Backmischung backt, natürlich nicht 100 % gleich sein. Es sind keine eventuellen Zusätze drin, die sich z. B. auch auf die Luftigkeit des Teigs auswirken. Ich weiß auch nicht, ob Weinsteinbackpulver im Vergleich zu normalem Backpulver etwas an der Konsistenz ändert. Auch dein Mehl kann sich von meinem unterscheiden - z. B. trockener sein und mehr Feuchtigkeit benötigen. 2. Was nimmst du für Zimt? Es gibt verschiedene Zimtsorten - ich benutze Ceylon-Zimt. Der ist meiner Meinung nach besser als der Cassia-Zimt. Kann also daran liegen, dass er für dich 'brennt'.

      Liebe Grüße, Christina

      Löschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs