Knusprige Pommes ohne Fritteuse

30. April 2018

*Werbung – für diesen Post hat mir Philips unentgeltlich den Airfryer Avance XXL zum Testen zur Verfügung gestellt*


Meine lieben Leser.

Wer meinen Blog schon etwas verfolgt, der weiß, dass ich mich im Jahr 2017 von 20 Kilo Körpergewicht getrennt habe. Mein Abnehmerfolg basierte auf einer einfachen Strategie: Verbiete dir nichts, aber iss maximal die Hälfte. Und wer mich persönlich kennt weiß, dass ich von einem nur sehr schwer die Finger lassen kann: Pommes Frites. Ernsthaft.


Und da beim Abnehmen Pommes nicht unbedingt hilfreich sind, musste ich eine Alternative zu den von Fett triefenden Kirmes-Pommes finden, die ich doch so gerne mag. Und tada – da kam mir der Philips Airfryer Avance XXL gerade gelegen. Denn jetzt mal ehrlich: Wer freut sich nicht, wenn man Pommes mit bis zu 90 % weniger Fett im Vergleich zu einer normalen Fritteuse essen kann? So ganz ohne schlechtes Gewissen? Ich! Ganz klar, ich.


Besonders überrascht hat mich, dass man mit diesem Airfryer nicht nur frittieren kann, sondern auch grillen, garen und backen. Solche Versprechen des Herstellers fordern mich natürlich heraus. Daher habe ich neben den leckersten Pommes aller Zeiten auch erfolgreich gefüllte Paprika in meinem Airfryer XXL gegart, Gemüse gegrillt und überbackene Knoblauchbaguettes gebacken (Rezepte kommen). 


Mir stellte sich am Anfang die Frage, ob wir mit dem, was in so einen Airfryer reinpasst, auch satt werden. Wie viele Portionen passen rein? Wird man davon satt und wie ist das eigentlich, wenn man den Korb bis zum Maximum füllt? Wird dann auch noch alles knusprig und lecker? Also nach ausgiebigem Testen kann ich ziemlich viel dazu beantworten. Dadurch, dass der Airfryer XXL ein Fassungsvermögen von 1,4 kg hat, werden vier bis 6 Personen locker mit einer Ladung als Beilage satt. Ansonsten – einfach nochmal anschmeißen und 15 Minuten später hat man nochmal leckere und heiße Pommes. Auch nicht das schlechteste, oder? Und auch ein ziemlich voll gefüllter Korb ist kein Problem; mir ist es noch nicht passiert, egal was drin war, dass etwas nicht gar war.


Also – was braucht man nun für die perfekten Pommes aus dem Airfryer? Eigentlich ziemlich wenig und sie sind echt unglaublich lecker. Aber auch ich habe manchmal unter der Woche keine Zeit, Pommes selber zu machen. Und auch da kann ich diese kleine Wundermaschine wärmstens empfehlen - denn auch mit Tiefkühlprodukten macht der Airfryer Spaß. Ich habe euch mal die Zubereitungszeiten aufgeschrieben und zum einfachen Herunterladen in Rezeptkartenform verpackt. Auf geht’s!



Interessant finde ich, dass man am Boden das Fett sieht. Das heißt, wenn ich einen EL Öl dazugebe, um meine leckeren Gerichte zu frittieren, dann finde ich dieses am Ende am Boden des Airfryers in der Auffangschale. Ich liebe das! Alles Überschüssige kann abtropfen und deine Pommes und ähnliches liegen nicht im Fett herum. Grandios, meiner Meinung nach.


Zu guter Letzt noch ein Tipp: Es gibt eine App (für iOS und Android), in der ihr Rezepteaustausch betreiben und euch Inspirationen holen könnt: NutriU. Also - habt ihr einen Airfryer und was macht ihr alles da drin? Ich bin so gespannt!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs