Resteverwertung: Radieschengrün-Pesto

4. April 2014


Meine lieben Leser.

Radieschen sind ein Allrounder und das ganze Jahr über sehr lecker. Ob im Salat, mariniert oder auch mal warm - immer bleibt das Radieschengrün übrig. Aber dafür werde ich euch hier ab heute auch eine Lösung zeigen, denn man kann ein sehr schmackhaftes Radieschengrün-Pesto machen!


Ihr solltet das Pesto dann machen, wenn das grün noch frisch und saftig ist. Bitte nicht erst angammeln lassen - dann hält sich das Pesto nicht wirklich lange.



Zum Herunterladen der Rezeptkarte einfach einen Rechtsklick darauf machen und "Grafik speichern unter..." klicken.


Mit Olivenöl bedeckt hält sich das Pesto genauo lange wie Basilikumpesto o.ä. - Also eine Woche oder länger. Es muss nur wirklich immer bedeckt sein von Öl.


Frische Radieschenblätter enthalten wie die Knollen und Wurzeln Kalium, Eisen, Magnesium, Vitamin C und Senföle - sie sind also wirklich gesund und es wäre schade, das Grün wegzuschmeißen.


Ich gebe das Pesto sehr gerne einfach über gekochte Nudeln - noch ein paar Cherrytomaten und etwas Parmesan hinzu und tada; ein schnelles und einfaches Abendessen, das jedem schmeckt.


Ich bin wirklich begeistert - es schmeckt lecker frisch, würzig und ein bisschen scharf. Eine geniale Mischung und ich frage mich wirklich, wieso ich das nicht schon früher ausprobiert habe.


Und aus Nostalgiegründen gibt's jetzt hier nochmal ein Bild aus dem Originalpost von 2014:


Probiert es aus! Ihr werdet es immer wieder machen...


Kommentare :

  1. Unser Kühlschrank und die Tiefkühltruhe werden regelmäßig -also fast wöchentlich- bis aufs letzte Stück verwertet. Es macht so richtig Spass aus den wenigen Zutaten ein leckeres Essen zu zaubern. Hier kommt die Fantasie der Köchin zum Einsatz. Ob das Buch wirklich etwas für "Restekochen" ist, bezweifle ich ein bisschen.
    Ganz liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate, schau mal ins Buch, wenn du es in der Buchhandlung findest. Vielleicht änderst du deine Meinung. ;-)

      Löschen
  2. Der Wahnsinn. Ich wusste ja, dass man das Radieschengrün nutzen kann, aber ich hatte es bisher nicht wirklich ins Auge gefasst.

    Das sollte ich ändern.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Christina,
    Gestern hatte ich endlich Gelegenheit, das Pestorezept nachzumachen, weil ich in der Biokiste wieder einen Bund Radieschen fand. Das Pesto ist wirklich sehr sehr lecker – ich wusste ja gar nicht, dass man das Grün auch verwerten kann. Logisch zwar, aber naja – mit der Logik hab ich’s halt nicht so… :)

    Es ist jedenfalls ein tolles Gefühl, endlich mal alles verbrauchen zu können!

    Hab ein tolles Wochenende und alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs