Süße Schweinerei: Cookiedough-Dip

21. September 2016


Meine lieben Leser.

Es gibt Dinge im Leben, die braucht man eigentlich nicht, aber es ist schön, wenn es sie gibt. Dieser Dip ist sozusagen ein Nachtischdip – der erste seiner Art auf meinem Blog. Wohoo. Premiere. Er ist eine süße Sünde und eigentlich sollte man sowas gar nicht essen – aber das habe ich auch bei dem Pizza-Cake gesagt, und ihn trotzdem gemacht… Und außerdem: Wenn man ihn für eine Party macht, isst man ja nicht allzu viel davon.


Zutaten:

120 g Butter
50 g braunen Zucker
1 Prise Salz
1 TL Vanille
250 g Frischkäse Natur
40 - 50 g  Puderzucker
150 g Schokotropfen

dazu: Butterkekse

Zubereitung:

In einer Pfanne zuerst die Butter
mit dem braunen Zucker,
der Prise Salz und der Vanille
schmelzen und rühren,
bis der Zucker sich aufgelöst hat.
Butter beiseite stellen und abkühlen lassen.
Ist die Butter abgekühlt, den Frischkäse
mit dem Puderzucker zusammen fluffig
in der Küchenmaschine aufschlagen.
Die Butter hinzufügen und
alles ca. 1 Minute weiter aufschlagen.
Zum Schluss die Schokotropfen
hinzugeben und untermengen.
                                                Nun entweder sofort mit ein paar Butterkekse
servieren oder in den Kühlschrank stellen
und dort aufbewahren.
Ca. 30 Minuten vor dem Servieren
aus dem Kühlschrank nehmen.


Wer schon früher gern die Schüssel ausgeleckt hat und es nicht erwarten konnte den Löffel abzulecken, wenn Mama Kuchen buk, für den ist auch dieser Dip hier genau das richtige. Natürlich kommt die Inspiration herfür auch wieder aus Amerika – schließlich gibt’s da alles mit Keksteig – aber ich habe es etwas an deutsche Gaumen angepasst. Schließlich wollen wir ja nicht, dass unseren lieben deutschen Mitbürgern die Zähne rausfallen vor lauter Zucker.


Es gibt dort die unterschiedlichsten Zubereitungsarten – u. a. mit rohem Ei und Mehl etc., aber ich finde das wenig verlockend. Zumal man bedenken muss, dass dieser Dip bei einer Party eventuell etwas länger außerhalb des Kühlschranks überleben muss. Und auch Mehl – zumal man den Dip weder kocht noch bäckt – ist roh eher eine fade Angelegenheit.

Versucht es mal und sagt mir, wie es euch schmeckt!

Kommentare :

  1. Guten Morgen, liebe Christina,
    das ist mal ein ganz außergewöhnlicher Dip, aber sicher sehr lecker ...
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Christina,
    Das sieht wirklich fantastisch aus und ich bin schwer verliebt in diese Creme. Ich werde sie für den nächsten Filmabend mit einer Freundin ausprobieren und freue mich schon sehr darauf.
    Und "Dinge, die man eigentlich nicht essen sollte", haben nun einmal die Eigenschaft überaus fantastisch zu schmecken, deswegen esse ich sie dann einfach trotzdem ;)
    Liebste Grüße
    Lotte

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs