Papas Arrugadas & Christina‘s Mojo Verde

25. Oktober 2015


Meine lieben Leser.

Wie manche von euch vielleicht schon bei Instagram gesehen haben, waren mein Freund und ich dieses Jahr auf Gran Canaria im Urlaub. Wir ließen es uns dort eine Woche richtig gut gehen und machten einige Ausflüge (inkl. Offroad-Jetsafari, Pferde & Kamele reiten, Jetskifahren und einiges mehr). Aber natürlich aßen wir auch hervorragend. Wir hatten im Hotel nur Halbpension gebucht, da wir sowieso unterwegs sein wollten mit unserem Mietwagen und daher aßen wir meistens außerhalb zu Mittag. Das war toll, denn so lernte man auch etwas von der einheimischen Küche kennen, statt nur des Hotelbuffets (was auch lecker war – wir hatten sogar einen Abend einen Sushi Koch). Mein Highlight waren allerdings immer die furchtbar leckeren und knoblauchlastigen Mojos/Soßen. Ich aß sie wirklich zu allen und war immer glücklich, wenn ich noch eine probieren konnte. Jeder Koch macht sie natürlich anders und mein Rezept entstand nach einem groben Rezept aus einem Büchlein, welches ich auf Gran Canaria kaufte. Als kleine Zugabe gibt’s noch das Rezept für Papas Arrugadas – die salzkrustigen Schrumpelkartoffeln, die zu keiner Mojo fehlen dürfen.



 
Zutaten Papas Arrugadas:

1 Kilo kleine Kartoffeln (Drillinge)
ca. 1 l Wasser
250 g Meersalz












Zutaten Mojo Verde:

5 – 6 grüne Spitzpaprikas
(ich habe kleine Bratpaprikas genommen)
6 Knoblauchzehen
½ TL gem. Kümmel
2 TL Salz
1 Scheibe Toastbrot
1 Stück Parmesan nach Geschmack
1 Handvoll Koriander
1 – 4 Stiele glatte Petersilie
1 kleine Tasse/Glas Olivenöl extra vergine
1/4 kleine Tasse/Glas Rotweinessig


Zubereitung Kartoffeln:

Wascht die Kartoffeln gründlich ab
und schneidet eventuelle grüne Stellen heraus.
Gebt sie in einen Top und bedeckt sie mit Wasser.
Gebt 250 g Meersalz hinzu und
bringt die Kartoffeln zum Kochen.
Lasst sie so lange köcheln, bis sie gar sind
und gießt dann das Salzwasser komplett ab.
Stellt den Topf dann erneut ohne Deckel
auf den Herd und schwenkt den Topf ein
bisschen über die Herdplatte.
Wenn die Kartoffeln mit einer weißen Schicht
bedeckt sind, sind sie fertig zum Servieren.
Papas Arrugadas werden immer mit etwas
Mojo dabei serviert und sind eigentlich 
als Tapas zu haben.
Ich esse sie aber auch einfach gern
                 mit einem Salat als Beilage als Hauptgericht. 

Zubereitung Mojo:

Wascht die Paprikas und entkernt sie.
Schält den Knoblauch und gebt
alle Zutaten in einen Mixer.
Alles so lange vermixen,
bis eine homogene Soße entstanden ist.
Wenn sie euch zu flüssig ist,
gebt noch etwas Toastbrot hinzu und
mix alles nochmal richtig durch.


Ich habe meine Mojo in ein Schraubglas gegeben und sie etwas mit Olivenöl bedeckt um sie vor allzuschnellen Schimmelbefall zu bewahren. Ihr solltet die Mojo allerdings relativ schnell verbrauchen – der Essig etc. darin schützt ein bisschen, aber halt auch nicht ewig.


Ihr könnt die Knoblauchzehen ein wenig reduzieren – aber bei einer echten Mojo ist Knoblauch ein sehr wichtiger Bestandteil. Dann lieber am nächsten Tag den Zahnarzttermin absagen. ;-D

Solltet ihr dieses Gericht nachkochen, schreibt mir doch oder taggt mich bei Instagram, Facebook oder Twitter. Ich schau mir das immer gerne an!

Kommentare :

  1. Wow! Sieht ja mega lecker aus!
    Liebst,
    Júdith Lu - http://judithlu.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Dein Blog ist wirklich fabelhaft, deine Bilder haben immer etwas tolles und bei Kartoffeln läuft mir sofort das Wasser im Mund zusammen, muss ich dringend nachkochen :)

    Liebe Grüße,
    Janika

    Visit my Fashion Blog

    AntwortenLöschen
  3. Toller Beitrag danke !!! Sieht super lecker aus!
    Love Katie
    https://wordpress.com/read/post/id/101576964/103

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs