Ein paar Neuerungen auf dem Blog – bald kostenpflichtig?

4. Juli 2017

Meine lieben Leser.

Einmal im Leben möchte ich auch mal Clickbait machen und das Wichtigste zuerst: Nein, mein Blog wird weiterhin nichts kosten für euch. Aber es gibt ein paar Änderungen und ich wollte euch heute auch mal schnell hinterherschieben, wieso, weshalb und warum.

In den letzten Monaten habe ich mit Hochdruck an meinem dritten Buch gearbeitet, welches im Frühjahr 2018 erscheint. Ja, man braucht ein wenig Vorlaufzeit und ich bin auch 2 Monate vor dem eigentlichen Abgabetermin fertig geworden – ihr könnt euch also vorstellen, wie es Stresslevel-mäßig in den letzten Monaten bei mir aussah… Ich weiß, dass ich meinen Blog darüber hinaus ziemlich stiefmütterlich behandelt habe und das soll sich jetzt wieder ändern.
Außerdem habe ich ein Problem mit den Bildern und muss das im nächsten Jahr lösen – und zwar folgendes: Meine Bilder lade ich normalerweise bei einer Webseite hoch, die Photobucket heißt (In 2012 war das bei Blogger hier noch nicht so ausgereift und für mich war das so die beste Variante). Die Links füge ich dann hier in meinen Posts ein und dann werden die Bilder angezeigt. Hat diese Seite eine Störung, könnt ihr die Bilder nicht abrufen. Man kann auch nur bis zu einem bestimmten Kontingent kostenlos GB hochladen und da bin ich lange drüber. Ich habe ständig Probleme mit denen wegen Zahlungen, die aus Europa nicht akzeptiert werden, man soll bestimmte Bilder nicht auf Drittseiten hochladen, etc. pp. und daher will ich von diesem Dienst weg. Das heißt für mich allerdings, ich muss alle Bilder, die bisher noch bei Photobucket hochgeladen wurden in jedem einzelnen Post hinter den Kulissen austauschen, damit sie nicht irgendwann einfach nicht mehr angezeigt werden. Da sich mit den Jahren über 700 Posts/Rezepte angesammelt haben, ist das eine ziemliche Mamut-Aufgabe und muss von mir allein bewältigt werden – mir hilft ja schließlich keiner dabei. Es wird also eine Menge Zeit und Freizeit kosten, alle Bilder auszutauschen. Dabei will ich gleich die alten Posts, bei denen ich Schritt-für-Schritt-Anleitungen gemacht habe, bereinigen und die Rezepte normal hinschreiben bzw. Rezeptkarten dafür machen. Klingt spannend, nicht?

Und da komme ich gleich zum zweiten Punkt: Die Rezeptkarten. Ich persönlich finde es super, wenn man sich auf Blogs mit einem Klick ein Rezept herunterladen und diese dann ausdrucken und abheften oder weitergeben kann. Bei mir war das bisher nicht möglich und da es für den Blogger-Anbieter kein Plug In gibt, welches mir gefallen hat, muss ich sie mit der Hand machen. Jede einzelne am PC. Ich habe eine Vorlage, aber trotzdem wird das Zeit in Anspruch nehmen bei jedem Rezept. Auch habe ich mich beim Design ganz bewusst für eine einfache Variante ohne Bilder entschieden. Denn ich bin einfach mal von mir ausgegangen – ich drucke selten Bilder aus dem Internet aus, weil es mir einfach viel zu viel Druckerpatrone kostet. Eine Karte mit schwarz/weiß ist schnell ausgedruckt ohne viel Chi Chi. Auch finde ich, dass meine Bilder in dem kleinen Format furchtbar aussehen und man vermutlich nicht viel erkennen kann – zumal sie einige in schwarz/weiß ausdrucken würden und ganz ehrlich? Schwarz-weiße Foodfotos sehen schrecklich aus. Wer wirklich ein Bild mit ausdrucken will, hat in jedem Post mindestens 3 – 4 Fotos zur Auswahl. In meinen Rezeptkarten wird es sie nicht geben, auch wenn das manchen vielleicht nicht gefällt.


Mir wurde zu den Rezeptkarten von einigen lieben Leserinnen der Vorschlag gemacht, die Rezeptkarten für einen kleinen Obolus hier zum Download anzubieten. Ich finde die Idee wirklich nett, dass ihr mich unterstützen wollt, aber ich werde sie auch weiterhin kostenfrei zur Verfügung stellen. Ich könnt mich sehr sehr gerne unterstützen, indem ihr euch meine Bücher anseht und das eine oder andere vielleicht kauft und euch darüber freut. Damit helft ihr mir sehr und bekommt sogar noch mit viel Liebe und Herzblut gestaltete Bücher.

So, und zu guter letzt: Ich gestalte auch die Rezeptübersicht-Seiten neu. Sie werden ab jetzt nach Buchstaben sortiert statt nach „Torte“ „Gebäck“ etc. Aber auch hier leben wir nicht in einer perfekten Welt und ich werde innerhalb der Buchstaben nicht nach dem Alphabet sortieren, sondern neue Rezepte einfach weiter unten aufführen, denn die kleinen Bilder in bestehende Strukturen einzufügen ist nen ziemlicher Aufwand, für den ich derzeit keine Zeit habe. Vielleicht kommt das mal irgendwann – wenn ich mal ne Woche mit Grippe daheim rumliege und mich nicht anders zu beschäftigen weiß, oder so.

Ihr seht, hinter den Kulissen stecke ich viel Zeit in meinen Blog und falls mal irgendwas nicht so geht oder ihr durch den Klick auf ein Bildchen zum falschen Rezept kommt – ich arbeite daran.


1 Kommentar :

  1. Liebe Christina, mir wird schon schwarz vor Augen, wenn ich lese, was du mit dem Blog so alles anstellen wirst. Dafür wünsche ich dir viel Kraft und hoffentlich vergeht dir die Lust nicht auf dem Weg, denn dann kann es ja furchtbar werden für dich. Bitte vergiss nicht dein Leben zu genießen!!!!!
    Auf alle Fälle ist es toll, was und wie du es machst. Die Idee mit der Karte, welche du für die Rezepte verwenden willst, gefällt mir ausgesprochen gut, und ist genau nach meinem "Geschmack":)

    Liebe Grüße und immer frohen Mut - wünscht Yvette

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs