1 Gericht – 5 x JustSpices

12. Oktober 2016



Meine lieben Leser.

Ich muss heute zwei Dinge gestehen: 1. Ich bin totaler Gewürzjunkie und 2. Ich habe Falafel bisher nur aus Fertigmischungen zubereitet (diese Bio-Dinger von unterschiedlichen Firmen).
So, da wird das nun geklärt haben, kann ich fortfahren. Denn es gibt auch passend dazu zwei Dinge, von denen ich seit neustem absolut begeistert bin – JustSpices-Gewürzmischungen & hausgemachte Falafel.


Vorab: Ich werde nicht dafür bezahlt, dass ich diese Gewürze so hoch lobe, sondern ich bin einfach wirklich begeistert (sowas muss man ja mal klarstellen). Vor allem ein für mich eher „Außenseiter“-Gewürz hat’s mir komplett angetan und ich vermute, dass ich mir demnächst einen Vorrat anlegen muss. Aber dazu später mehr. 

Wie konnte es nun kommen, dass ich in einem Gericht gleich 5 verschiedene Gewürzmischungen und Gewürze von JustSpices benutze? Nunja. Sagen wir, es ist etwas eskaliert. Im guten Sinne! Als ich das kleine Päckchen öffnete, welches ich zum Testen bekam, feuerten die Synapsen in meinem Kopf schon los. Kürbisgewürz! Boah – ofengerösteter Kürbis. Und Harissa dazu! JA! Und Kräuterquarkgewürz…YUM! Hm…Und wie wäre es noch mit …Falafel? Okay – machen wir doch einfach Kürbisfalafel. Perfekt. Und Guacamole! Boooah. Ran an den Herd, sofort!


Was dabei herausgekommen ist, schmeckt hervorragend. Ich habe die einzelnen Zutaten nicht mit Gewürzen zugeballert, sondern unterstrichen und ergänzt – der Kürbis schmeckt noch nach Kürbis und der Kräuterquark ist simpel gesagt der beste, den ich je gegessen habe. Alle gekauften Varianten stinken dagegen einfach nur ab. Aber fangen wir doch mal an.


Zutaten (3 – 4 Portionen):

300 g Hokkaido-Kürbis (ca. ½ kleiner)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe

Falafel:

2 Dosen Kichererbsen
2 Scheiben altbackenes Toastbrot
(ca. 50 g gerösteten Kürbis von oben)
3 Stängel Petersilie
1 TL Salz
ca. 3 EL Mehl

+ ca. 1 – 2 l Sonnenblumenöl
zum Frittieren

Kräuterquark:

250 g Quark 20%
2 EL Schmand
etwas Salz
3 Blätter frische Minze, gehackt

Guacamole:

1 Avocado
1 Tomate
1 EL Limettensaft
½ - 1 TL JustSpices Guacamole Gewürz
etwas Salz

Außerdem:

ca. 50 g frischen Rotkohl
ca. 100 g frischen Feldsalat
1 großes Fladenbrot


Zubereitung:

Zuerst den Kürbis waschen, entkernen und in
ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls in
Scheiben schneiden und alles auf ein Backblech legen.
Mit etwas Olivenöl beträufeln, mit den Gewürzen bestreuen
und bei 200 °C ca. 10 – 15 Minuten im Ofen rösten.

Die Kichererbsen mit der Petersilie, dem Toastbrot,
ca. 50 g vom gerösteten Kürbis, der Zwiebel
und dem Knoblauch durch einen Fleischwolf drehen
 (ich habe einen für meine KitchenAid).
Nun das Gewürz zur Masse geben und mit Salz abschmecken.
Das Mehl untermischen und alles gut durchkneten.
Aus der Falafelmasse nun entweder Bällchen formen
oder aber Bällchen formen und etwas platt drücken
(so passen sie besser ins Fladenbrot).

Nun die Falafel entweder frittieren oder
aber bei 200 °C ca. 20 Minuten backen.
Ich mag sie gebacken lieber.

 Nach dem Frittieren zum Abtropfen des überschüssigen
Fettes auf ein Küchenpapier legen.
Derweil den Kräuterquark herstellen.
Dafür alle Zutaten vermengen und eventuell etwas Wasser
 hinzugeben, damit er flüssiger wird.
Die Avocado fein hacken, ebenso die Tomate.
Beides vermischen und mit den Gewürzen und
dem Limettensaft abschmecken.
Rotkohl fein schneiden und Feldsalat waschen und zupfen. Fladenbrot aufbacken und in 4 Teile teilen.

Nun das Fladenbrot zuerst mit dem Quark
bestreichen und danach mit den restlichen Zutaten füllen.
Den restlichen Kürbis einfach so ins Brot
legen und genießen!


Ich fand diese Falafel-Tasche ziiiemlich lecker. Das Beste an den Gewürzmischungen ist, dass sie kein Salz enthalten. Bei vielen anderen ist das Salz bereits drin und ein Nachjustieren wird schwierig. Die Gewürze schmecken frisch und sehr gut – ich glaube ich habe einen neuen Favoriten.


Das Guacamole Gewürz ist mir einen ticken zu scharf, aber das kann man ja ausgleichen, in dem man etwas weniger nimmt. Wie schon oben erwähnt, ist das Kräuterquarkgewürz mein absoluter Favorit. Aber versteht mich nicht falsch – das Falafelgewürz hat auch einen unglaublichen Geruch und Geschmack. Phänomenal!


Ich denke, JustSpices hat nicht umsonst so einen guten Ruf. Kennt ihr die Gewürze und mögt ihr sie?


1 Kommentar :

  1. Liebe Christina,
    das sieht nach tollen Gewürzen aus! Ich liebe Gewürze auch sehr, man kann soviel damit machen ... danke für diese leckeren Rezepte!
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs