DIE Slowcooker Cinnamonrolls

14. September 2016


Meine lieben Leser.

Wer jetzt noch keinen Slowcooker oder Crockpot hat, sollte sich schnellstens einen besorgen. Denn dieses Rezept, welches ich euch heute gebe, ist nicht einfach ein Rezept. Es ist die Eintrittskarte in den Frühstückshimmel. Ja, ihr lest richtig. Nein, ich übertreibe nicht. Diese Zimtrollen sind nicht einfach nur Zimtrollen. Sie sind fluffig, leicht, fast zart. Warm, und trotzdem außen knusprig und so voller Geschmack, dass es euch den Boden unter den Füßen wegzieht. Ich bin verliebt. In diese Cinnamonrolls. Keine andere Zimtrolle wird je wieder so gut sein... Leute, ihr müsst das ausprobieren. Es führt kein Weg daran vorbei.



Zutaten:
Teig:
50 ml Milch
30 ml Wasser
20 g Butter
1 Prise Vanille
2 1/2 EL Zucker
ca. 10 g Frischhefe
1 Ei
220 g Mehl 

Füllung: 

2 EL weiche Butter
1 EL Honig
Zesten 1/2 Orange
ca. 2 EL Zimt
Zubereitung:

Zuerst Milch, Wasser, Butter, Vanille und Zucker
 in einen Topf geben und erwärmen,
bis die Butter geschmolzen ist.
Die Masse nun auf Raumtemperatur abkühlen lassen
 und dann die Hefe hinzugeben.
Das Mehl und das Ei in eine Schüssel geben
 und mit der Milchmischung vermengen.
Gut durchkneten, bis ein sehr geschmeidiger
und feuchter Teig entstanden ist.
Diesen Teig nun abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.
Danach ausrollen und mit der Butter, dem Honig etc.
bestreichen und bestreuen.
Aufrollen und in ca. 5 - 8 cm dicke Stücke schneiden.
Diese mit der Schnittfläche nach oben in einen mit
 etwas Backpapier ausgelegten Slowcooker legen und
zwischen den Stücken Platz lassen.
Den Deckel daraufsetzen und die ganze Schlowcookerschüssel
                   samt Inhalt über Nacht (ca. 8 Stunden) in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Morgen die Schüssel in den Slowcooker
 stellen und ca. 2 Stunden auf "High" backen lassen.
Sie sind fertig, wenn die Seiten und der Boden schön
 gebräunt sind und der Teig oben nicht mehr soo sehr nachgibt.
Ab und an während des Backens die Feuchtigkeit
von der Innenseite des Deckels wischen oder
 ein Handtuch zwischen Deckel und Topf legen.

Danach, wer will, etwas Puderzucker mit Zitronensaft
vermengen und als Frosting oben drüber träufeln.


Hachja... Es wird vermutlich demnächst mehr Slowcooker Rezepte geben, da ich momentan viel mit ihm mache und ausprobiere. Ich hoffe, ihr versucht dieses Rezept mal und lasst es euch schmecken.


Kommentare :

  1. Wie kannst du so bösartig sein und von etwas so sehr schwärmen, wofür man ein spezielles Gerät braucht, für das ich kein Geld habe?!
    Die Fotos sehen klasse aus - aber deine Beschreibung löst da ein "haben-will"-Gefühl bei mir aus!!!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Es stimmt, das liest sich wunderbar�� Ein crockpot ist allerdings schon sehr sehr günstig im Vergleich zu anderen Küchenhelfern, ich habe meinen ersten für 25€ gekauft! Er ist noch immer im Einsatz und hat sogar noch einen kleinen Bruder bekommen;)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christina,
    toll dein Blog und dieses Rezept macht große Lust auf Süßes.
    Verrätst du mir die Größe des Slow Cookers für den dieses Gericht ausgelegt ist ?
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Katrin. Ich habe einen 3,8 l Slowcooker.

      Liebe Grüße
      Christina

      Löschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs