Vegetarisches Allround-Ingwer-Bento

3. August 2016

*Reklame - dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit den GingerPeople.



Meine lieben Leser.

Ich mache mir momentan für alle möglichen Gelegenheiten Bentos zu mitnehmen. Für die Arbeit, wenn wir länger irgendwohin fahren und so weiter. Bento ist die japanische Bezeichnung für eine Lunchbox, sprich ein Mittagessen in der Dose zum Mitnehmen. Praktisch, lecker & eine prima Resteverwertung. Ihr könnt alles hineingeben und mit ein bisschen Fantasie und Experimenten habt ihr schon bald euer Lieblingsbento gefunden. Ich habe eine ganz einfache schwarze Bento-Box von Monbento. Einfach weil ich sie hübsch und einfach fand und man sie platzsparend im Kühlschrank verstauen kann. Aber kommen wir zum eigentlichen Inhalt meines Bentos. Meistens mache ich mir herzhafte Bentos fürs Mittagessen im Büro. Dann besteht eine Lage aus Reis mit Gewürzen oder Umeboshi (eine eingelegte Salz-Aprikose aus Japan, die ich immer hier bestelle (kein Affiliate-Link!)) und in der anderen Lage habe ich meistens gebratenen Tofu, allerlei Gemüse und wenn ich Lust drauf habe, noch ein Ei als Omelette oder auch hartgekocht. Man kann Reste verwenden, z.B. von Nudel- oder Kartoffelsalat, Krautsalate oder einfach Rohkost. Meistens packe ich mir ein kleines bisschen Schmand mit ein, damit der Reis nicht zu trocken ist.


Und letztens fragten mich die Ginger People, ob ich wieder Lust hätte, für sie ein Rezept zu entwickeln mit Ingwer darin. Mittlerweile mag ich gerne Ingwer und wenn ihr Lust habt, euch nochmal die anderen Rezepte für die GingerPeople anzusehen, dann bitte hier entlang:

Ich habe für dieses Bento ca. ½ Stunde gebraucht. Und was haben wir hier eigentlich? Nunja, ihr seht hier leckere Minz-Crêpes mit Mango-Ingwer-Sauce und Erdbeeren sowie auf der herzhaften Seite Reis mit einer Umeboshi-Aprikose, Srirasha-Soße und schwarzem Sesam, Knoblauch-Gurkensalat, gebratenem Tofu  Ich gebe ich euch Rezepte für den Crêpe etc. aber für alles andere habe ich einfach genommen, was noch da ist.



Zutaten süßes Bento:

Minzcrêpe:

200 ml Milch
2 Eier
150 g Weizenmehl 405
1 EL Zucker
1 EL gehackte Minze

Mango-Sauce:

1 sehr reife Mango
1 EL Ginger People Ingwersirup

Außerdem:

5 – 6 Erdbeeren
ca. ½ TL Ginger People kandierte Ingwerbits

Zubereitung süßes Bento:

Zuerst den Crêpe-Teig anrühren,
bis er klumpenfrei ist.
Danach ca. 6 Crêpes daraus backen
in einer Crêpepfanne mit Spatel.
Die Mango schälen, das Fruchtfleisch
von Kern schneiden und in einen
kleinen Topf geben. Sirup hinzufügen
und bei kleiner Flamme köcheln lassen.
Gut durchpürieren.
Und schon ist das Bento fertig.
Erdbeeren waschen und abtrocknen.
Alles in ein gut verschließbares Gefäß
           (z.B. ein Bento) geben und hübsch anrichten.


Zutaten herzhaftes Bento:

100 g gekochten weißen Reis (Sushi Reis)
1 TL schwarzen Sesam
1 Umeboshi-Aprikose
ca. ¼ TL Srirasha-Soße

ca. 100 g Salatgurke
1 TL gehackte Petersilie und Minze
1 TL Ginger People Ingwersaft
Salz, Pfeffer

ca. 70 g Räuchertofu
3 EL Sojasoße

Außerdem:

1 Cherrytomate
1 Limettenschnitz


Zubereitung herzhaftes Bento:

Zuerst den Reis kochen und abkühlen lassen.
Dann in ein dichtes Gefäß geben (z.B. ein Bento)
und mit Sesam bestreuen, mit Srirasha-Punkten
beträufeln und mit einer Umeboshi toppen.
Nun den Tofu kleinschneiden und in einer Pfanne
mit Sojasoße scharf anbraten. Abkühlen lassen.
Derweil die Gurke kleinschneiden, mit Kräutern,
Ingwersaft und Salz/Pfeffer abschmecken
 und ebenfalls in das Bento geben.
          Den Tofu hinzufügen und mit einer Cherrytomate
 und Limettenschnitz verzieren (den Limettensaft
träufle ich vor dem Essen auf die Gurken).


Tja, und das war‘s schon. Es dauert wirklich nicht lang sowas vorzubereiten (gerade wenn man einen Reiskocher hat wie ich). Schmeißt einfach alles rein, was ihr gerade an Obst und Gemüse dahabt und schon freut man sich am nächsten Tag im Büro wieder aufs Mittagessen. Und günstiger als ständig in die Kantine zu gehen ist‘s allemal. 

Habt ihr schonmal was von Bentos gehört? Es gibt da bei Youtube ein tolles Format, das sich nur mit den Bentos der Japaner befasst – die Show heißt Lunch On! und ich glaube es ist eine Fernsehserie eigentlich. Naja, egal – schaut sie euch hier doch mal an, wenn ihr Lust auf Anregungen habt.


*Danke an die Ginger People, die mich immer mit den leckeren Ingwerprodukten versorgen.

1 Kommentar :

  1. Ich stehe gerade auch ziemlich auf Lunchboxen. Allerdings packe ich die nicht so aufwändig, da ich eh nur 15 min Mittagspause habe... da reicht mir dann manchmal auch ein belegtes Brot und etwas Obst und eine Möhre ;)

    Außerdem kann ich auch Marmeladengläser empfehlen, um Dinge zu transportieren. Morgen werde ich mir darin ein Rührei mitnehmen :)

    Das schöne an Boxen ist ja, dass man sich schon den ganzen Tag auf das Essen freuen kann ;)

    Deine Kreatitionen sehen echt genial aus! Und du hast mich gerade wieder daran erinnert, dass ich ja eigentlich mal Ingwer probieren wollte. Denn den hatte ich in meinem ganzen 18 Jahren noch nicht im Essen...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs