Schicht-Torten Grundrezepte 20 cm – die Klassiker

27. Juli 2016




Meine lieben Leser.

Schichttorten sind ja spätestens seit letztem Jahr ein ganz großes Ding im Netz. Jeder macht sie, jeder liebt sie und jeder kann das irgendwie besser als ich. Aber ich mache sowas auch gern und scheitere aber meistens immer am Kuchen ansich. Ich lege hohe Maßstäbe an, wenns um Rührkuchen für Schichttorten geht: er darf nicht zu fest sein und auch nicht zu locker, er darf nicht zu viel Feuchtigkeit aus dem Frosting saugen, und und und. Nun, jetzt habe ich – hauptsächlich - für mich selbst, aber auch für euch natürlich, mir ein paar klassische Grundrezepte überlegt und ausprobiert, die bisher jeder Zeit gelungen sind und die eine gute Basis für allerlei Schichtkuchen bilden.

Außerdem gibt’s mal wieder einen Tipp:

Damit ihr eure Kuchen nicht immer obendrauf abschneiden müsst um eine glatte Oberfläche zu bekommen, braucht ihr eigentlich nur ein altes Frottee-Handtuch und eine Sicherheitsnadel. Das Handtuch schneidet ihr in Streifen, die genauso breit sind wie eure Form hoch. Und die Länge? Klar, der Streifen soll einmal komplett um eure Form passen mit ein bisschen Überstand zum Festmachen mit der Sicherheitsnadel. Kurz bevor ihr die gefüllten Formen in den Ofen schiebt, macht ihr die Frotteestreifen nass, legt ihn um eure Form und pinnt ihn mit der Sicherheitsnadel fest. Keine Sorge, bisher ist mir der Streifen noch nie in Flammen aufgegangen. Und fragt mich nicht wieso, aber der Kuchen bleibt flach und ihr braucht nicht groß was abschneiden.



Vanille-Butter (2 – 3 Schichten)

300 g Mehl
100 g Stärke
2 TL Backpulver
2 TL Vanille
1 Pr. Salz
200 g Butter
4 Eier
200 g Zucker
200 ml Mineralwasser
(oder andere Flüssigkeit wie Fruchtsaft)
Zubereitung:

Ofen auf 175 °C vorheizen.
Mehl, Stärke, Backpulver, Salz
und Vanille vermengen, durchsieben
und beiseite stellen.
Butter in einem kleinen Topf schmelzen
und abkühlen lassen.
Eier und Zucker zusammen schaumig rühren.
Butter und Mineralwasser in die Schüssel
zu den Eiern geben und durchmischen.
Nun das Mehl hinzugeben und unterrühren.
             Teig auf zwei (wenn die Böden dicker sein sollen)
oder drei (wenn sie etwas dünner sein sollen)
gefettete 20cm Formen aufteilen,
feuchte Frotteestreifen um die Formen legen,
mit einer Sicherheitsnadel befestigen und
ca. 25 – 28 Minuten backen. Garprobe machen!
Komplett auskühlen lassen und bis zur weiteren
Verwendung in Frischhaltefolie wickeln.


Hier drüber seht ihr den leckeren Vanilleboden mit einer Himbeerfüllung und Swiss Meringue Buttercreme. Weiter geht's mit einem fluffigen weiße Schokolade-Boden.



Weiße Schokolade (2 – 3 Schichten)

190 g Mehl
30 g Speisestärke
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Vanille
320 g Butter
200 g Weiße Kuvertüre
6 Eier
100 g Zucker
Zubereitung:

Ofen auf 175 °C vorheizen. Mehl, Stärke, Backpulver,
Salz und Vanille vermengen, durchsieben und beiseite stellen.
Butter schmelzen, Kuvertüre kleinhacken und
zur geschmolzenen Butter geben.
So lange rühren, bis die Kuvertüre sich
komplett aufgelöst hat.
Eier in eine Rührschüssel geben und mit den Zucker
zusammen auf hoher Stufe schaumig rühren (ca. 3 Minuten).
Danach die abgekühlte Butter-Schokoladenmischung
hinzufügen und gut unterrühren.
Nun das Mehl hinzugeben und gut durchrühren.
Teig auf zwei (wenn die Böden dicker sein sollen)
oder drei (wenn sie etwas dünner sein sollen) gefettete 20cm Formen
aufteilen, feuchte Frotteestreifen um die Formen legen,
mit einer Sicherheitsnadel befestigen und ca. 25 – 28 Minuten backen. Garprobe machen! Komplett auskühlen lassen
und bis zur weiteren Verwendung in Frischhaltefolie wickeln.


Hier oben seht ihr den leckeren weiße Schokolade-Boden mit einer Erdbeerekonfitüre-Füllung und ebenfalls eine Swiss Meringue Buttercreme. Als nächstes hätte ich da den ultimativen Schokoladenboden.


Klassischer Schokoladenkuchen
(2-3 Schichten)

190 g Mehl
30 g Backkakao
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
½ TL Vanille
320 g Butter
200 g Zartbitterkuvertüre
6 Eier
200 g Zucker

optional: 20 ml starken Espresso

Zubereitung:

Ofen auf 175 °C vorheizen. Mehl, Kakao, Backpulver,
Salz und Vanille vermengen, durchsieben und beiseite stellen.
Butter schmelzen, Kuvertüre kleinhacken und
zur geschmolzenen Butter geben.
So lange rühren, bis die Kuvertüre sich komplett aufgelöst hat.
Eier in eine Rührschüssel geben und mit dem
Zucker zusammen auf hoher Stufe schaumig
rühren (ca. 3 Minuten). Danach die abgekühlte Butter-Schokoladenmischung hinzufügen und gut unterrühren.
Nun das Mehl hinzugeben und gut durchrühren.
Zum Schluss eventuell noch den Kaffee unterrühren.
Teig auf zwei (wenn die Böden dicker sein sollen)
oder drei (wenn sie etwas dünner sein sollen)
gefettete 20cm Formen aufteilen, feuchte Frotteestreifen
um die Formen legen, mit einer Sicherheitsnadel
befestigen und ca. 25 – 28 Minuten backen.
Garprobe machen! Komplett auskühlen lassen
 und bis zur weiteren Verwendung in Frischhaltefolie wickeln.


Kommen wir zum vorerst letzten Rezept: Buttermilch!


Buttermilch (2 Schichten)

400 g Weizenmehl 405
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
½ TL Vanille
200 g Butter
200 g Zucker
4 Eier
200 ml Buttermilch
100 ml Milch   

Zubereitung:

Ofen auf 175 °C vorheizen. Mehl, Backpulver, Salz
     und Vanille vermengen und durchsieben und beiseite stellen.
Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Eier und Zucker zusammen schaumig rühren.
Butter nach und nach hinzugeben und durchmixen.
Buttermilch und Milch vermengen.
Nun das Mehl in 3 Teilen hinzugeben,
abwechselnd mit der Buttermilch.
Dabei mit Mehl beginnen und aufhören.
Durchmixen, bis alle Zutaten miteinander vermengt sind.
Teig auf zwei gefettete 20cm Formen aufteilen,
feuchte Frotteestreifen um die Formen legen und mit
        einer Sicherheitsnadel befestigen und ca. 25 – 28 Minuten backen.
Garprobe machen! Komplett auskühlen lassen
und bis zur weiteren Verwendung in Frischhaltefolie wickeln.


Und hier den leckeren Buttermilchkuchen mit einer Schokoladen-Haselnuss-Buttercreme. Der Buttermilchkuchen ist etwas fest geworden, ich habe allerdings das Rezept nochmal verändert und nun ist es ziemlich lecker und fluffig.

Ich hoffe, euch hiermit ein bisschen geholfen zu haben.

Kommentare :

  1. Deine Torten sehen doch himmlisch aus! Da kann ich mir gar nicht vorstellen, dass das irgendwer noch besser können soll ;)
    Schichttorten backe ich selbst nie - die sind mir 1. zu aufwändig und 2. zu mächtig. Da bin ich mit einem Obstkuchen oder Muffins einfach glücklicher :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Super toll deine Übersicht!!!! Werde alles mal ausprobieren und vor allem den Trick mit dem Handtuch - da bin ich ja gespannt!
    Danke!

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs