Gebratener Tomatenreis mit Spiegelei

12. März 2016



Meine lieben Leser.

Ich verbrauche momentan alles, was in unserer Speisekammer so rumsteht (da wir bald umziehen, versuche ich alles Unnötige zu reduzieren). Und ich habe – ungelogen – bestimmt 10 Sorten Reis. Vollkorn-, Basmati-, Sushi-, roten, schwarzen, Vulkanreis…You name it. Und dabei bin ich eigentlich gar nicht so der Reisesser… Naja. Um dieses Malheur zu beheben, koche ich den Reis Anfang der Woche und kann ihn dann im Kühlschrank aufheben und im Laufe der Woche immer mal wieder Gerichte mit Reis zaubern. Besonders gern mögen wir das folgende Rezept für gebratenen Reis mit Tomaten und allerlei anderen leckeren Dingen und einem Spiegelei on top. Schnell zubereitet und wenn ihr euch an meinem Kimchi-Rezept versucht habt (zu finden in meinem Buch hier), könnt ihr massenhaft Kimchi in dieses Gericht einarbeiten. Das schmeckt herrlich!



Zutaten (2 – 3 Portionen):

ca. 330 g gekochten Reis
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ca. 200 g Kimchi (optional)
2 Handvoll frisches Gemüse nach Wahl
(z.B. Paprika, Zucchini, Möhren,…)
1 Pk. passierte Tomaten  (500 ml)
Salz, Pfeffer
1 Pr. Paprika la vera und Cayenne Pfeffer

1 Ei pro Person
+ ein paar Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

Zuerst schnippelt ihr euer vorhandenes
Gemüse klein - Schneidet es in feine
Streifen oder Würfel. Nun die kleingeschnittene Zwiebel
und den Knoblauch mit etwas Ö in einer Pfanne anbraten.
Das Kimchi hinzugeben und scharf anbraten.
Nun das geschnittene Gemüse hinzufügen
und alles gut vermengen und anbraten.
Den Reis hinzugeben und ebenfalls unterheben.
Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt um auf einer
weiteren Pfanne die Spiegeleier anzusetzen.
Dafür die Eier mit etwas Butterschmalz
in die Pfanne geben,
würzen und langsam vor sich hinbraten lassen.
Gebt die passierten Tomaten über den Reis und
verrührt alles gut miteinander.
Die Masse muss nun ein bisschen köcheln,
bis der Tomatensaft sehr reduziert ist
und ihr den Reis wieder anbraten könnt.
Würzt euren Reis nach eurem Geschmack
(mit Kimchi drin ist’s immer um
einiges würziger als ohne)
und serviert den gebratenen Reis mit dem Spiegelei
(am besten ist das Eigelb noch flüssig)
und nach Geschmack noch mit ein paar
 gehackten Frühlingszwiebeln.


Ich liebe dieses Gericht – schnell, einfach, günstig. Ich habe es auch schon nur mit Kimchi und Tomaten gemacht (als Resteverwertung) und es hat super lecker geschmeckt.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Kommentare :

  1. Oh das sieht aber auch wieder lecker aus! Na toll jetzt hab ich Hunger o.o liebste Grüße Lisa <3

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht hast du gerade so viele Reissorten, weil du gar kein Reisesser bist und es daher immer gleich ein besonderer Reis sein muss, wenn es schon mal welchen gibt? So könnte ich mir das erklären. Reis esse ich übrigens auch nicht so mega oft, sogar noch seltener als Nudeln. Kartoffeln stehen bei mir einfach am höchsten im Kurs ;)
    Ich liebe es, Beilagen im Kühlschrank zu haben, die ich die Woche über essen kann, weil ich vor der Schule keine Zeit habe, lange etwas vorzubereiten.
    Schnelle, einfache und günstige Rezepte sind da natürlich auch immer gut :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs