Bürofreundlicher Porridge mit heißen Vanille-Himbeeren

19. März 2016



Meine lieben Leser.

Ich liebe Porridge schon seit sehr langer Zeit und auch wenn ich am Wochenende immer etwas Besonderes zum Frühstück mache, tausche ich unter der Woche an der Arbeit immer nur zwischen Müsli mit Obst und Porridge mit Obst hin und her. Jetzt, im Winterhalbjahr, gibt’s natürlich wesentlich häufiger ein warmes Frühstück um in den Büroalltag zu starten.
Daheim koche ich meinen Porridge im Topf, im Büro muss die Mikrowelle herhalten. Daher für euch heute die Zubereitung in der Topf & der bürofreundlichen Mikrowellen-Edition. Das ist mal was, mh?

Zutaten (für 1 Portion):

ca. 50 g Haferflocken
(zart und kernig gemischt)
ca. 150 ml Milch
1 TL Zucker/Ahornsirup
1 Prise Vanille und Zimt

ca. 50 g Himbeeren (TK)
etwa 1 TL Zucke/Ahornsirup
½ TL gemahlene Vanille

Zubereitung Topf:

Alle Zutaten für den Porridge ansich in einen Topf geben
 und unter ständigem Rühren aufkochen und
ca. 2 Minuten kochen lassen.
Währenddessen die Himbeeren mit ein
wenig Zucker und Vanille sowie einer Wenigkeit
Wasser in einem weiteren Topf erwärmen.
       Wenn beides blubbert einfach den Porridge in ein Behältnis füllen
und mit so viel Himbeermus beträufeln, wie ihr möchtet.

Bürofreundliche Zubereitung in der Mikrowelle:

Alle Zutaten für den Porridge in eine Müslischale geben
und 2 Minuten bei 750 Watt in der Mikrowelle kochen.
Vorsicht, Schüssel wird ziemlich heiß und es kann auch sein,
dass euer Porridge mal überkocht
(ist mir schon häufiger passiert).
Lieber also 1 Minute einstellen, rausholen, umrühren
und wieder 1 Minute rein.
Währenddessen die Himbeeren mit dem Zucker
 und der Vanille vermengen (besser ist es, wenn
die Himbeeren dafür schon aufgetaut sind) und
3 – 4 EL über den warmen Porridge geben.
Dies zusammen dann nochmal für ca. 20 – 30 Sekunden
in die Mikrowelle stellen alles durchrühren und warm genießen!


Ich finde heiße Himbeeren ja bei Waffeln schon immer verlockend – und noch leckerer sind sie auf meinem Porridge. Ich kaufe dafür immer einen großen Beutel TK-Himbeeren und fülle mir genug für ca. 2 – 3 Portionen ab und stelle sie in den Kühlschrank an der Arbeit. Dann sind sie aufgetaut, wenn ich sie brauche und die 1 – 2 Tage halten sie locker durch ohne zu schimmeln.

Solltet ihr demnächst auch Porridge im Büro essen, tagged mich doch auf Twitter, Instagram oder Facebook. Ich freu mich!

1 Kommentar :

  1. Heute Morgen habe ich zum ersten mal soetwas wie Porridge gegessen... also ich hatte Haferflocken, heißes Wasser und etwas Joghurt. Das fand ich geschmacklich schon gar nicht schlecht.
    Deine Variante sieht da natürlich noch ein bisschen besser aus, aber ich bin zu faul, im Kochtopf zu kochen und eine Mikrowelle besitzen wir nicht...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs