Cremige Butternut-Kürbis Pasta

3. November 2015



Meine lieben Leser.

Eigentlich bin ich nicht so der Kürbis-Fan, aber immer wenn die Saison wieder anfängt, versuche ich es erneut. Ich will (!) Kürbis in meinen Speiseplan aufnehmen – aber nicht nur als Kürbissuppe. Habt ihr schonmal einen Pumpkin-Pie probiert? Ich hätte mich fast übergeben…Sowas ekeliges habe ich selten gegessen. Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass Kürbispüree aus der Dose besonders toll schmeckt. Also habe ich mich dieses Jahr mal an einen Butternuss-Kürbis gewagt. Bisher habe ich mich immer nur mit dem Hokkaido Kürbis abgegeben und mich nicht an andere drangewagt – aber das hat dieses Jahr ein Ende. Freut euch also auf interessante und etwas andere Kürbisgerichte. Garantiert Kürbis-Hasser-erprobt.




Zutaten:

250 g Butternuss Kürbis
(ca. ½ eines kleinen)
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
ca. 200 ml Nudelwasser
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer
100 g Parmesan
3 EL Schmand
3 EL Zitronensaft

Außerdem:

Pasta nach Wahl + extra Parmesan

Zubereitung:

Zuerst halbiert ihr euren Butternuss-Kürbis
und legt ihn mit etwas Olivenöl und Salz
besprenkelt auf ein Backblech.
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen legt ihr
dazu und begießt sie ebenfalls mit etwas Olivenöl.
             Backt nun alles bei 220 °C ca. 60 Minuten im Ofen.
Er sollte gebräunt und weich sein – bei der Garzeit
kommt es natürlich auf die Größe eures Kürbisses an.
Lasst den Kürbis dann ein bisschen abkühlen,
gebt das Kürbisfleisch, die gehäutete Zwiebel
und den Knoblauch ohne Haut in einen guten Mixer
 und Mixt so lange, bis eine feine Masse/Soße entsteht.
Gebt dort das Nudelwasser  hinzu,
mit dem ihr eure Nudeln kocht.
Schüttet die Soßenrohmischung in einen Topf
           oder eine große Pfanne und würzt die Masse nun kräftig.
 Gebt auch den Schmand hinzu und rührt ihn unter.
 Kocht die Soße auf und kocht derweil eure Nudeln
nach Packungsanweisung al dente.
Reibt den Parmesan, nehmt das Lorbeerblatt aus
eurer Soße und rührt den Parmesan unter.
Schmeckt die Soße nochmals ab und
vermengt sie dann mit den Nudeln.
 Gebt etwas Parmesan über euer fertiges
 Nudelgericht und eventuell noch etwas
frischgemahlenen schwarzen Pfeffer und
 lasst es euch schmecken!


Ich muss sagen, diese Soße schmeckt wirklich besonders. Da ein Butternutkürbis eher süßliches 
schmeckendes Fleisch hat, muss da etwas gegengesteuert werden. 
Aber das schafft der Zitronensaft und der Parmesan hervorragend. 


Solltet ihr dieses Rezept nachkochen, tagged mich doch bei Instagram, Facebook, etc. 
Ich schau mir das immer gern an. :)



Kommentare :

  1. Ich musste grad lachen!
    Mir erging es mit einem Pumpkin Pie genau wie dir!
    Wiederlich! =D
    Kürbis zu etwas Süßem verarbeitet geht einfach gar nicht, alles andere mag ich aber sehr gern.
    Und trotz einiger Startschwierigkeiten hat unser Kürbis im Garten noch eine ordentliche Ernte eingefahren. =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  2. Hey, dein Rezept klingt ganz toll und ich werde es wohl am Wochenende nachkochen.
    Mal sehen was mein Freund dazu sagen wird ;)

    Aber ich muss euch leider wiedersprechen, Kürbis und süß geht auf jeden Fall.
    Auf dem Backblog einer Freundin gibt es ein ganz tolles Rezept für Pumpkin-Cookies.
    Die Kekse habe ich schon ganz oft gebacken und ich kenne wirklich niemanden der sie nicht mag.
    Sie sind super fluffig und schmecken wie kleine Kuchen. Vielleicht probiert ihr die mal aus.
    Hier der Link: http://naschwerkstatt.buchjunkies-blog.de/?action=recipe&recipeId=58

    Viele Grüße, Lara

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh yum yum. Ich liebe Kürbis und dieses Pasta Rezept sieht unfassbar lecker aus. Das muss ich unbedingt einmal ausprobieren!

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
  4. :D Pumpkin Pie hab ich noch nicht probiert. Er sieht ja eigentlich immer ganz lecker aus...
    Deine Pasta werde ich auf jeden Fall mal nachmachen. Ich liebe Kürbis nämlich total. Butternut hab ich schon ewig nicht mehr gemacht, weil ich immer zu faul zum Schälen bin. Aber hier kommt ja alles zusammen in den Ofen, oder? Praktisch :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs