Gojibeerenchutney

30. April 2015

Meine lieben Leser.

Gojibeeren werden ja als sog. Superfood angepriesen. Als dieses sehe ich sie nicht an (keine Studie belegt das wirklich…), aber Beeren sind immer gesund und daher esse ich sie ziemlich gerne. Sie sind leicht säuerlich und eigenen sich hervorragend als Grundlage für mein Chutney, welches ich euch heute gern zeige. Ich habe dafür die Gojibeeren von Morgenland zugeschickt bekommen und muss sagen, sie haben eine tolle Qualität. Wie ist das bei euch? Esst ihr gern Gojibeeren? Z.B. morgens ins Müsli?





Ihr könnt die Rezeptkarte natürlich wie immer mit einem Rechtsklick und "Grafik speichern unter..." herunterladen.

 

Ich habe dieses Chutney zu gebratenen Haloumiwürfeln und Ofenkartoffeln mit einer Marinade aus getrockneten Tomaten & Olivenöl serviert. Allerdings passt es auch hervorragend zu Grillgut!

Kommentare :

  1. Hui das ist ja eine tolle Idee. Ich mag Goojibeeren sehr gerne, wäre aber nie auf die Idee gekommen darauf ein Chutney zu machen!Muss ich unbedingt probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich tolles Rezept Christina! Das wird demnächst direkt ausprobiert. Weißt du wie lange sich das Chutney ungefähr hält?

    Beste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss gestehen, dass Gojibeeren bei mir eher im Müsli vorkommen. Oder in der Anti-Falten-Creme (aber das ist eine andere Geschichte).
    Aber als Chutney oder überhaupt verarbeitet habe ich das auch noch nie gesehen. Sehr gute Idee!

    Und übrigens, tolles Design vom Blog! Da kommt man gerne wieder.

    Yvonne

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs