Pita mit Rotkohlsalat & Seitan (veganisierbar!)

10. Januar 2015


Meine lieben Leser.

Ich versuche mitnichten Fleisch in meiner Ernährung nachzuahmen – ich esse weder Tofuwürstchen, Veggischnitzel noch „Vleischsalat“. Aber manche Dinge, wie Seitan, lassen sich einfach in dünnen Scheiben leichter verarbeiten als am Stück. Dass es dann aussieht wie Dönerfleisch, kann ich nicht verhindern, aber Gott sei Dank schmeckt Seitan nicht nach Fleisch und daher ist es für mich auch kein Problem. Und manchmal will ich einfach keine 5 € für einen vegetarischen Döner ausgeben sondern mache sowas ähnliches einfach daheim, mit den Dingen, die ich gerade im Kühlschrank habe. Heute zeige ich euch eine leichte Variante mit Pitataschen (meine waren aus Dinkel).

Zutaten (für 4 Stück):

Pitataschen (Fertigprodukt, Dinkel o. Weizen)

¼ Kopf frischen Rotkohl
2 EL Kräuteressig
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

200 g Seitan (Fertigprodukt)
Sojasauce
Gyrosgewürzmischung

1 Tomate
Gemischten Blattsalat

½ Becher Natur- oder Sojajoghurt
1 Knoblauchzehe
etwas frischen Dill
Salz, Pfeffer


Zubereitung:

Schneidet den Seitan in dünne
Scheiben und mariniert ihn
mit der Sojasoße und der Gewürzmischung.
Stellt ihn so lange in den Kühlschrank.
Hobelt oder schneidet nun den Rotkohl
und vermengt ihn mit Essig, Öl &
 Gewürzen und knetet ihn ein bisschen durch.
Schneidet die Tomate in dünne Scheiben
und wascht den Salat.
Den Naturjoghurt nur noch mit gehacktem Dill
&Knoblauch vermischen, abschmecken und
schon könnt ihr euren Seitan anbraten.
Ich toaste die Pitas gern, aber im Ofen
funktioniert das auch hervorragend.
Meine Vorgehensweise bei dieser Version war:
Soße in der Pita verstreichen, eine Lage
Rotkohlsalat hinein, dann den gemischten
Blattsalat darüber, Tomatenscheiben rein
und dann den gebratenen Seitan dazu stopfen
(nicht immer so eine einfache Angelegenheit).


Wenn ihr einfach den Naturjoghurt durch Sojajoghurt ersetzt, ist eure Tasche vegan. So einfach kann‘s gehen. Lasst es euch schmecken!


Kommentare :

  1. Das klingt nicht nur lecker, das sieht auch so aus. Jetzt muss ich nur noch Seitan bekommen.
    Beim Dönerladen meines Vertrauens lass ich mir immer Döner mit Bulgur und Schafkäse statt Fleisch machen, das haben die jetzt sogar auf der Speisekarte
    Gruß aus dem windigen Norden, Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht auch richtig gut aus, also sehr schön farbenfroh :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab letztens in einer der Sendungen von Lyoness TV gesehen, dass sie da auch ein Rezept für eine Pita vorgestellt haben (Hab schon die ganze Zeit gegrübelt, wann und wo das war, aber es will mir nicht mehr einfallen) ... Darf ich dir in dem Zusammenhang sagen, dass deine um Klassen besser aussieht?

    Hab zwar aktuell keinen Seitan mehr zuhause, aber am Freitag werd ich endlich wieder Zeit haben, um in Ruhe einkaufen zu gehen, dann werd ich dein Rezept ausprobieren.

    Beste Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs