Vegan to go (& eine leckere Gemüselasagne!)

17. Dezember 2014

Meine lieben Leser.

Attila Hildmann ist wohl jedem Deutschen mittlerweile ein Begriff. Und ich habe euch letztes Jahr sein Buch „Vegan for Youth“ vorgestellt, von dem ich leider nicht so begeistert war. Ich mag veganes Essen, aber so ganz ohne Kohlenhydrate etc. finde ich es schnell nicht mehr so toll und bekomme hungerbedingte schlechte Laune. Seeehr positiv überrascht war ich daher als ich sah, dass in Herrn Hildmanns neustem Buch durchaus auch mal was kohlenhydrathaltiges, vielleicht nicht ultragesundes (im Vergleich zu Vegan for Youth und Vegan for Fit) und sogar – man halte sich fest – frittiertes (!) angeboten wird. 


Becker Joest Volk Verlag

Dieses Mal wird auf die Einfachheit Rücksicht genommen und darauf, dass Veganer auch einfach mal was essen wollen, wo nicht alle Zutaten nur gedünstet werden. Es gibt herzhafte Salate, Wraps & Taccos, Lasagne, Nudelgerichte, Reisgerichte, Bratlinge, Brötchen, genial belegte Baguettes, Döner und sogar Seitanbuletten. Außerdem gibt’s auch Süßkram wie vegane Toffifee, Cake Pops oder Schokoladenkuchen und natürlich noch einiges mehr. Es lohnt sich auf jeden Fall, mal einen Blick zu riskieren und da der Preis von 29,95 € nicht gerade ein Schnäppchen ist, wäre es doch ein hervorragendes Weihnachtsgeschenk für vegan interessierte Menschen. 
Und um euch einen kleinen Einblick in die Rezepte zu geben, habe ich mich mal an die Gemüselasagne ohne Käse gewagt und ja, kann man sehr gut als Alternative essen.


Zutaten:
1 Aubergine
1 Zucchino
½ rote Paprikaschote
1 rote Zwiebel
Olivenöl, Salz, Pfeffer
6 (Dinkel-)Lasagneplatten

Tomatensoße:
1 Zwiebel
600 g Tomaten
3 EL Olivenöl
40 g Tomatenmark
½ EL Agavendicksaft
Salz, Pfeffer, frisches Basilikum

Mandelcreme:
50 g weißes Mandelmus
Salz, Pfeffer
40 ml Wasser
Zubereitung:
Aubergine, Zucchino & Paprika waschen,
entkernen und kleinschneiden.
 Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und
das Gemüse darin scharf anbraten.
Mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
Für die Tomatensoße Zwiebeln & Knoblauch
schälen und fein hacken.
Die Tomaten waschen und kleinschneiden
(ich habe der Einfachheit halber eine große
 Dose Tomaten genommen)
                                und alles mit etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen.
Mit Tomatenmark und Agavendicksaft sowie Salz
und Pfeffer abschmecken und köcheln lassen.
 Das Basilikum waschen und abtupfen, hacken
und unter die Soße mischen.
Für die Mandelcreme einfach das Mandelmus
mit ca. 40 ml Wasser vermengen und kräftig
mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Jetzt heißt es nur noch schichten: Tomatensoße,
Platten, Gemüse, Soße, usw. Jetzt mit Alufolie
 abgedeckt ca. 40 Minuten backen.
Dann aus dem Ofen nehmen, die Mandelcreme
gleichmäßig auf der Lasagne verteilen und ca.
10 Minuten weiterbacken, bis die Mandelcreme
etwas Farbe annimmt.
Kurz abkühlen lassen und servieren.


Diese Lasagne war wirklich lecker und eine tolle vegane Alternative. Ich finde sowieso, dass die Rezepte im neuen „Vegan to go“ wirklich gelungen sind – einfach, unkompliziert und schnell nachzukochen – und ich werde bestimmt auch noch einige der belegten Baguettes mit an die Arbeit nehmen. Einfach nur lecker. Und mir hat die Käsekruste wirklich nicht gefehlt…

Wer noch mehr zum Buch wissen will, schaut einfach mal hier beim Verlag vorbei oder bestellt es sich z.B. hier bei Amazon

Viel Spaß damit!


1 Kommentar :

  1. endlich mal jemand, der das neue attila-buch nicht verreißt:D ich finde es nämlich auch ganz gut, dass wieder kohlenhydrate und ungesundes fett vorkommen;) und die rezepte klingen wieder eher so wie aus vegan for fun, was meinen geschmack am besten getroffen hat! aber bissl teuer ist es schon, gnaa...
    liebe grüße, sabine =)

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs