Christina's eingelegte Gewürzgurken - mit vielen Krummen Kerlchen

4. Oktober 2014


Meine lieben Leser.

Bisher habe ich noch nie Gewürzgurken selber gemacht - aber dabei liebe ich sie sehr. Ich bin leider etwas spät dran damit dieses Jahr, aber auf dem Wochenmarkt habe ich noch welche bekommen und ein Laden bei mir um die Ecke hat sie mir auch beim Großhändler bestellt - Gott sei Dank! Auch wenn ihr keine mehr findet, vielleicht habt ihr ja nächstes Jahr Lust und Muse, mal selbst welche einzulegen.

Und dieses Herbaria-Gewürz Krumme Kerlchen - perfekt!

Ich habe dieses Rezept in einem tollen Buch gefunden - Einmachen heißt es und es gibt diese Bücher nur noch über Antiquariate zu bestellen, denn die Auflage ist von 1983. Keine ISBN, keine zweite Auflage. Und ich LIEBE dieses Buch.


Ich habe ca. 12 Gläser mit Gurken befüllt und ich gebe euch jetzt mal das Grundrezept für ca. 2,5 kg Einlegegurken:

Zutaten:

ca. 2,5 kg Einlegegurken
3 EL Meersalz
2 - 3 große Zwiebeln
5 - 7 Knoblauchzehen
ein paar Stängel frischen Dill
Je Glas 1 EL Herbaria Krumme Kerlchen

2 Liter Essig (Tafelessig oder 7 Kräuter Essig)
1 Liter Wasser
50 g Meersalz
125 g Zucker
Zubereitung:

Zuerst müsst ihr die Gurken waschen
und nur tadellose Gurken wandern ins Glas.
Schneidet den Stilansatz eventuell ab.
Löst das Meersalz in Wasser auf und legt die Gurken
für ca. 2 Stunden da hinein.
Schneidet dann die Zwiebeln in Ringe und
den Knoblauch einfach in Scheiben.
Gebt das Wasser, den Essig und den Zucker
und das Salz in einen Topf und erwärmt die Mischung
 so lange, bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben.
Gebt in jedes Glas einen EL Krumme Kerlchen hinein
und schichtet die Gurken aufrecht hinein.
"Stopft" in die Zwischenräume die Dillzweige,
die Zwiebel- und Knoblauchstücke und füllt
das Glas dann mit dem Essigsud
(und eventuell  noch etwas Wasser) auf.
Verschließt die Weckgläser mit einem
frischen Gummi und einer Klammer.
Stellt die Gläser (ohne dass sie sich berühren)
in euer tiefes Blech und füllt ein bisschen
Wasser dort hinein.
Jetzt ab mit den Gläsern in den Ofen (100 °C Heißluft)
und sterilisiert sie darin 25 Minuten.
Lasst sie dann komplett auskühlen und
mindestens 2 Wochen an einem dunklen Ort ziehen.


Das ist das zweite Rezepte, welches ich ausprobiert habe. Das erste war sehr zuckerlastig und das mag ich gar nicht. Ich habe aber z.B. die Gurken, die zu groß für die Gläser waren, in Scheiben geschnitten und habe in diese Gläser jeweils noch einen TL Agavendicksaft gegeben - damit kommen sie diesen Sandwichgurken nahe, die ihr mittlerweile überall kaufen könnt. Meine Mutter isst die so gern; daher mal sehen, wie die in zwei Wochen schmecken. 


1 Kommentar :

  1. Mhh, selbst eingelegte Gurken, das muss ich auch mal ausprobieren. Und Deine Mama verstehe ich gut, die Sandwichgurken sind so lecker!

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs