Mein erstes Sauerteigbrot & eure Chance, einen 100 € Mydays-Gutschein zu gewinnen!

14. September 2014


Meine lieben Leser.

Wer letztens im Fernsehen den Brot & Brötchen-Check gesehen hat, will eigentlich kein Brot mehr kaufen. Schon gar kein Billigbrot, wo keiner weiß, welche Sachen wirklich drin sind. In Brot muss kein Schnickschnack rein und mich hat das sehr zum Nachdenken gebracht. Man isst jeden Tag Dinge, die keiner wirklich braucht und wir geben diese blöden Zusatzstoffe auch kleinen Kindern. Also habe ich mich mal drangemacht und selbst Brot gebacken. Daher möchte ich euch heute mein erstes selbstgemachtes Sauerteigbrot zeigen - selbst angesetzter Sauerteig und Roggen- & Dinkelmehl. 

SO einfach und SO lecker. Unglaublich. Denn was macht man denn schon? Den Teig zusammenrühren und dann lässt man ihn in Ruhe. Und dann backt man ihn einfach irgendwann. Es ist wirklich kein Aufwand.

Ich habe einen Sauerteig angesetzt (Blogpost dazu kommt demnächst. Wer mehr wissen will: Ich habe meinen nach diesem Video angesetzt) und es einfach mal ausprobiert. Und für euch natürlich gleich heute das Rezept!

Zutaten:

500 ml Wasser
1/2 Wüfel Hefe
75 g Sauerteig
1 TL Gerstenmalz
1 Tl Salz
200 g Roggenmehl
400 g Dinkelmehl

Zubereitung:

Den Sauerteig müsst ihr ein paar Tage vorher ansetzen -
wer da mehr wissen will, schaut in dem Video nach,
welches ich oben verlinkt habe, oder muss noch ein
bisschen warten, bis ich mal die Zeit finde,
das aufzuschreiben. ;-)

Wenn euer Sauerteig fertig ist, löst ihr in mit
der Hefe zusammen in lauwarmen Wasser
auf und gebt den Gerstenmalz hinzu.
Jetzt nur noch Mehl und Salz hinzufügen
und 1/2 Stunde gehen lassen.
Garkörbchen gut bemehlen und den Teig
in zwei Teile teilen und die Teile nochmal
gut durchkneten und bemehlen.
                     In die Garkörben (meine sind von Birkmann und
ich bin sehr begeistert davon) legen
und nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.
Danach den Ofen auf 220 °C vorheizen &
ein Schälchen mit Wasser hineinstellen.
Die Brote auf ein Backblech legen
und 15 Minuten backen.
Dann das Schälchen hinausnehmen,
die Temperatur auf 180 °C reduzieren
und die Brote noch ca. 25 Minuten backen.
Macht auf jeden Fall eine Garprobe.

                               Ich habe mein rundes Brot noch in ein bisschen Sesam gewälzt.


Ich bin schon ein bisschen stolz auf mein erstes selbstgemachtes Brot. Aber eigentlich wollte ich mal bei Mydays einen Brotbackkurs machen - und da ich leider momentan keine Zeit dafür habe, verlose ich mit Mydays zusammen einen 100 €-Gutschein für EUCH! Damit könnt ihr natürlich nicht nur z.B. einen Brotbackkurs machen sondern ALLES auf der Seite! Das ist mal was, oder? 

Ich würde sagen, es gibt nur zwei kleine Bedingungen für euch:

1. Zeigt mir doch eure Liebe und werdet oder seit Leser meines Blogs! Folgt mir bei Facebooke, GFC, Instagram, Bloglovin oder Google+! Schließlich ist es ein Dankeschön an alle die tollen Menschen, die sich hier täglich reinklicken. :-)

2. Zeigt mir euer liebes Backrezept! Habt ihr ein Lieblingsbrot? Oder ein Lieblingsteilchen? Oder Brötchen? Backt es und berichtet auf eurem Blog darüber und hinterlasst mir hier einen Link zu eurem Post (keine Archivbeiträge!) - oder schickt mir eine Mail mit Foto und Rezept an christinamachtwas@yahoo.de

In zwei Wochen, also am 28.09.2014 werde ich dann einen Post machen mit allen euren Rezepten (entweder verlinkt oder eben als Foto!) und den Gewinner bekannt geben, welcher ausgelost wird (d.h. dieses Gewinnspiel endet am 27.09.2014, 15:00 Uhr).

Ich freu mich auf alle eure Beiträge!

Kommentare :

  1. Irgendwann braucht Kassel keine Bäcker mehr weil wir alle zum selber backen gebracht haben.
    Nein aber Spaß beiseite. Es ging mir mit dem Brotcheck(ich glaube der Bericht ist schon älter) einfach genau so wie dir.
    Mein momentaner Favorit ist wenn man Apfelchips und Walnüsse dazu gibt super lecker!
    Und warte mal ab bis du das erste mal Familie und Freunden Brot mitbringst! Irgendwie denken alle Kuchen backen kann jeder und Brot backen wäre irgend ein Hexenwerk XD

    AntwortenLöschen
  2. Das Brot selber machen kenne ich von meinen Großeltern, die vor ihrer Rente eine eigene Bäckerei hatten, in der noch Handarbeit an der Tagesordnung waren.
    Seitdem ich keine Restbrote mehr bekomme, da es die Bäckerei nicht mehr gibt, habe ich auch billigbrot gegessen. Einfach aus dem Grund, dass mir das equipment gefehlt hat. Ich mag nicht den ganzen Teig von Hand kneten müssen. Seit kurzem habe ich nun eine Maschine und seitdem wird kräftig gebacken. Es ist ein wunderschönes Gefühl, in die Mühle, anstatt zum Bäcker mit aufbackware zu gehen, so wie es ja die meisten Bäcker heute ja tun. Viel mehr freut mich es, dass immer mehr Leute den scheiß sehen, was man eigentlich isst und dementsprechend handeln.
    Ein tolles einsteigerrezept gibt es demnächst von mir für dich :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich backe seit Anfang diesen Jahres nur noch mein eigenes Brot- gekauftes gibts nur im absoluten Notfall. Mein Lieblingsrezept ist dieses hier:
    http://laurakocht.wordpress.com/2014/06/02/no-knead-bread/
    es ist herrlich einfach, schmeckt super und schindet richtig Eindruck :)

    Ich hüpf mal mit in den Lostopf :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Laura! Super süße Cupcakes!

    Leider muss ich aber sagen, dass ich bei meinem Gewinnspiel keine Archivbeiträge berücksichtigen kann. Das ist ja eigentlich in der Bloggerwelt so allgemein üblich und ich dachte, ich hätte es mit 'Backt es und berichtet drüber' zum Ausdruck gebracht. :-(

    Ich werde es nochmal genauer in den Post schreiben. Vielleicht hast du ja trotzdem Lust, mitzumachen. Schließlich gibt's einen 100 €-Gutschein - da ist so ein bisschen frisches Bloggen ja nen Klacks. ;-)

    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christina,
    Backen liegt mir eigentlich nicht, aber ich hab heute Abend ein leckeres Gyrosbrot für uns, und somit auch für dich und dein Gewinnspiel gebacken. Hier ist der Link:
    http://groniskitchen.blogspot.de/2014/09/gyrosbrot.html
    Liebe Grüße
    Iris von Groni's Kitchen

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Christina,
    vielen Dank für deine Einladung und vielleicht schaff ich es ja noch bis zum Wochende was leckeres zu backen. Muss es denn Brot sein oder Backen im allgemeinen?

    Liebe Grüße
    Jasmin von "Du findest mich in der Küche"

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    leeeeecker sieht das Brot aus :) Muss ich auch mal machen!
    LG Agnes von
    http://sachendiegluecklichmachen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Christina,

    danke für Deinen Kommi und die Einladung. Ich werde es wohl nicht mehr schaffen, bis zum Wochenende etwas zu backen... Schade der mydays-Gutschein käm mir gerade recht... Egal, ich folge Dir dennoch. Und ich finde Du hast absolut recht, Brot backen ist wirklich kein Hexenwerk und ja, es schmeckt unerreichbar lecker. Abgesehen von meinen Eiweißbrötchen, die ich so alle 14 Tage mal mache, backe ich aber sowieso recht selten, weil es für mich zu teuer wird. Wenn ich mein Eiweißbrot selber backen würde, sind dann schnell mal 500 g Mandelmehl oder Eiweißpulver verbacken... Da sind der Bäcker oder Supermarkt doch die günstigere Alternative.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Christina,

    gerne mache ich bei deinem Gewinnspiel mit meiner Apfeltorte mit! Ich würde mich auch riesig freuen, wenn du das Rezept bei Gelegenheit mal ausprobierst. Ich liebe es :D
    Aufmerksamer Leser deines Blogs (via Bloglovin) bin ich ja schon seit längerer Zeit. Trotzdem habe ich das Gewinnspiel irgendwie nicht mibekommen...
    Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken ♥

    Liebe Grüße
    strawberry-colored

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Christina, danke für deine Info.
    Hier mal meine ezepte für ein Rosmarinbrot und Tomaten-Basilikum-Brötchen. Diese Sachen sind ideal als Beuilage zum grillen.

    http://www.mein-rezept-der-woche.de/rosmarin-brot-tomaten-basilikum-broetchen/

    Gruß Michael

    AntwortenLöschen
  11. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Brot. Es ist wirklich toll geworden. Ich werd versuchen bis zum 28. noch ein Backwerk zu posten ! Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  12. Mal schauen, ob ich es noch schaffe, die Zeit ist ein bisschen knapp.
    Dein Brot sieht für ein erstes Sauerteigbrot sehr gelungen aus, meine ersten Versuche waren eher wie Ziegelsteine.
    Kleiner Tip zum Schwaden: du erzeugst mehr Dampf, wenn du ein ofenfestes Gefäss mit aufheizt, und dann kochendes Wasser hineingiesst, wenn du das Brot reinschiebst.
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Christina,...sorry, da bin ich spät dran :)
    Aber bei mir gehts leider grad drunter und drüber...

    Dein Brot schaut superlecker aus...meine Gärkörbchen liegen auch schon bereit...und waaaarten...und gähnen schon allmählich vor sich hin :)

    Alles Liebe
    Mitzia

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs