Die ultimativen Kokos-Cupcakes

17. Juli 2014


Meine lieben Leser.

Wenn ich eines überhaupt nicht leiden kann, dann ist es Bounty. Kokos mit massenweise Zucker – ich find‘s einfach nicht lecker. Daher habe ich heute für euch ein neues Rezept, welches ich mir für die tollen Tropicai-Produkte ausgedacht habe, die ich testen durfte. Kokosmäßig, aber nicht zu süß – perfekt!


Zutaten (12 Stück):

200 g Mehl
3 EL Kokosmehl
1 TL Backpulver
1 Pr. Salz

70 g Kokosöl
70 g Butter
30 g Kokosblütenzucker
70 g weißen Zucker
2 Eier

ca. 100 ml Wasser
2 EL Limettensaft

Frosting:

50 g Kokosöl
250 g Mascapone
3 EL Kokosblütenzucker
1 EL Agavendicksaft

Außerdem:

Kokoswürfel zum Verzieren

Zubereitung:

Schlagt zuerst das Fett mit dem Zucker schaumig.
Gebt dann die Eier hinzu und schlagt es weiter
zu einer luftig leichten Masse.
Vermengt die trockenen Zutaten und vermischt
die feuchten mit den trockenen Zutaten mit einem Rührlöffel.
Gebt jetzt das Wasser und den Limettensaft hinzu,
                    bis eine nicht zu feste Masse entsteht (sie darf nicht flüssig sein!).
Versucht, den Teig nicht zu oft durchzurühren - wenn
gerade so alles zusammenkommt reicht das vollkommen.
Nehmt einen Eisportionierer und verteilt den Teig
gleichmäßig auf die Förmchen.
Backt eure Cupcakes bei 180 °C ca. 20 Minuten.
Garprobe machen!

Während die Cupcakes dann auskühlen,
könnt ihr das Frosting herstellen.
Einfach alle Zutaten in einer Küchenmaschine
(Kitchenaid) fluffig aufschlagen.

Jetzt noch das Frosting in einen
großen Spritzbeutel füllen und
die Cupcakes damit verzieren.
Mit Kokoswürfeln und etwas
Kokosblütenzucker abrunden.


Um euch die Kokosprodukte etwas näher zu bringen, diese habe ich verwendet:

 Tropicai Kokosblütenzucker
Tropicai Kokosnussmehl
Tropicai Kokosnussöl
Ich liebe die Cupcakes - sie sind der Hammer. Noch nie in meinem Leben habe ich etwas gebacken, dass so nach natürlicher Kokosnuss schmeckt und nicht von Zucker überquilt. Hier habe ich einen Cupcake kreirt, welcher einfach nur lecker ist und ohne allzuschlechtes Gewissen gegessen werden kann.


Probiert ihn und ihr werdet genauso begeistert sein wie ich!


*Diese Produkte wurden mir zur Verfügung gestellt.

Kommentare :

  1. Ich bin ja nicht so der Kokostyp, aber die sehen wirklich gut aus, genauso die Verpackungen von den Produkten, die machen Lust auf frisches Südseefeeling.

    AntwortenLöschen
  2. Sieht eifnach nur hammermäßig aus. Ich liebe Kokos und hätte sogar alles dafür zu Hause.
    Wird nachgebacken! Danke fürs Rezept.

    Liebe Grüße von Ella Loves

    AntwortenLöschen
  3. toll schaun de aus... muas mal schaun..
    ob i so wos ah find... gfallt ma
    hobs no fein bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. die sehen ja super süß aus :)
    ich esse kokos eigentlich total gern, aber wie du schon sagst ist es manchmal einfach zuviel zucker, daher danke für das tolle rezept

    liebe grüße
    Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
  5. Kokos....ein echter Sommertraum. Die Cupcakes sehen wirklich klasse aus.
    Ich muss unbedingt auch bald wieder welche backen, vielleicht sogar diese! Das Rezept sichere ich mir auf jedenfall :)

    LIebe Grüße,
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
  6. Leute die Bounty gerne essen kann ich auch nicht verstehen :D Ich bin zwar eigentlich ein Mensch der pappsüßes Zeug relativ gerne hat (in Maßen natürlich...) aber Bounty gehört für mich in die Tonne.

    Die Cupcakes sehen echt echt total lecker aus. Die kommen sofort auf meine To Do Liste :D .

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs