Der Weg zur ersten eigenen Wohnung, Teil III – Die Vorarbeiten

22. März 2014

Meine lieben Leser.

Nachdem ich euch das ganze „worauf muss ich Achten“-Prozedere in den letzten zwei Posts beschrieben habe, kommt heute ein etwas anderes Thema.
Ich wusste schon im Januar, dass ich zum 1. April ausziehen werde und zum 03.03. bekamen wir den Schlüssel zur Wohnung – denn sie war ja immer noch knallbunt. Hatte ich erwähnt, dass meine Decken zum Teil dunkelbraun gestrichen waren? Naja. Es bedeutete viel Arbeit für uns. Und da ich als kleine Perfektionistin denke, Ordnung und Planung ist alles, fingen wir früh an, unsere Möbel auszusuchen, zu planen, zu gucken, ob alles auch so hinpasst etc. Mein Freund ist Ingenieur und zeichnete unsere Wohnung am PC in 3D und setzte dann nach und nach mit den passenden Maßen die Möbel da rein, damit wir genau sehen konnten, wo unser Plan noch Schwächen aufweist etc.

Gott sei Dank passten alle Möbel, die wir uns ausgesucht hatten, locker in die Wohnung. Das andere Problem war aber, dass die TV-Wand von Ikea, die wir uns ausgesucht hatten, nur noch bis März verkauft wurde. Danach sollte sie aus dem Programm gehen und ich ärgerte mich wirklich darüber. Leider war auch im Februar schon nix mehr zu holen und wir hätten nicht die ganze Wand bekommen. In Würzburg hätten wir sie noch bekommen können – aber den Weg wollten wir jetzt nicht unbedingt auf uns nehmen. Außerdem wäre dann das Problem dagewesen, dass wir keine Schränke würden nachkaufen können…Auch ziemlich ätzend, und so entscheiden wir uns statt Liatorp eben für Hemnes. Da unser Schlafzimmer schon Hemnes wird und auch in unserem Bad ein Hemnesteil stehen wird, ist es eigentlich doch ganz praktisch und das Bild wird einfach harmonischer. Auf sowas muss man halt immer gefasst sein und seinen Plan auch einfach mal umwerfen.

Wir fuhren durch die Möbelhäuser und suchten auch nach Sofas – was gar nicht so eine einfache Angelegenheit war, denn wir haben irgendwie nicht den Durchschnittsgeschmack. Leider brauchen wir scheinbar immer eine Extrawurst… Momentan sind ja alle Sofas in 2 Materialien gehalten: oben Stoff und unten Lederimitat. Tja – ich wollte jetzt aber kein Lederimitat in meinem Wohnzimmer stehen haben sondern eine ganz einfache Stoffcouch – mit Tweed und in schwarz bitte. Nunja, nachdem wir bei Roller endlich mal eine Couch gefunden hatten, die uns vom Aufbau und der Größe her gefiel, stand immer noch die Frage im Raum: „Kann man die auch in ganz Stoff haben?“. Leider konnte uns das der Verkäufer in dem Moment auch nicht beantworten und wir mussten bis zum nächsten Werktag warten und der Angebotspreis war dahin.

Keine 20 % auf alles für Christina und B. Ich habe mich irgendwie schon dran gewöhnt, daher zuckte ich auch nicht wirklich, als der Verkäufer uns dann verkündete, dass auf den normalen Preis nochmal 10 % draufkommen für 1. einen anderen Stoff als den im Einrichtungshaus und 2. eigentlich nochmal 10 % draufkommen für unten auch Stoff. Gott sei Dank war der Verkäufer so nett und schlug uns nur 10 % vom Preis drauf für beides und nicht 20 %. So landeten wir dann bei 980 € für eine „Wohnlandschaft“. Ja, nicht wirklich billig. Aber jetzt haben wir genau die Couch, die wir wollten und auch genau in der Farbe, die wir wollten. Immerhin. Ich finde es ziemlich ätzend, das man nur für genau die Couch in genau diesem Stoff und mit genau diesem Aufbau für den Werbepreis bekommen kann – sobald vom gleichen Hersteller nur ein anderer (von ihm ja schon vorgegebenen!) Stoff aufs Sofa gezogen werden soll, kostet es sofort den Normalpreis + eben 10 % drauf. Das ist meinem Erachten nach Abzocke. Aber ein Sofa brauchen wir nunmal und ich hoffe, dass wir das auch ein paar Jahre haben werden.

Als nächstes kümmerten wir uns u. a. um den Kabel-Telefon-und-Internetanschluss. Wir haben auf dem Dach keine Schüssel, also mussten wir Wohl oder Übel Kabelanschluss nehmen (da wir nur erstmal einen 2-jahres-Vertrag haben, lohnt es sich nicht, eine Satellitenschüssel zu kaufen). Wir schauten bei vielen Anbietern rein und entschieden uns letztendlich für UnityMedia (auch, weil sie am Günstigsten sind). Tja – leider haben wir bei den 25 € monatlich nicht bedacht, dass noch Kabelanschlussgebühren von knapp 18 € hinzukommen. Auch das monatlich und der Herr im Laden hat uns erzählt, dass man das so oder so zu tragen hat – entweder gleich an die oder an den Vermieter, der das bei den Nebenkosten mit einrechnet. Nunja, dann wurden aus den hübschen 25 € gleich mal um die 40 €. Muss man ja auch erstmal wissen sowas... Achja, und einen Router brauchen wir auch noch. Na Dankeschön.

Und die Moral von der Geschicht‘, erst hat man Geld, dann wieder nicht…

Kommentare :

  1. Ja das mit der Couch kann ich nach empfinden...
    Meine Freundin und ich waren seit Oktober letzten Jahres auf der Suche nach einer neuen. Überall nur Kunstleder mit irgend etwas gemischt und ich wollte eigentlich überhaupt kein Kunstleder. Und selbst als wir uns gedacht haben "komm dann warten wir halt ein paar Monate dann kommt bestimmt andere Ware bei denen rein" Pustekuchen...Und eigentlich sollte es noch eine ohne Kissen und nur mit Rückenpolsterung sein...Naja wir haben uns dann entschieden bei Finke eine zu kaufen die zwar nicht 100% das war was wir haben wollten, vor allem da bei der nun ganz unten ein ca 5 cm breiter Kunstlederrand ist...
    Bei uns ist es Morgen nun endlich so weit und sie wird geliefert!

    AntwortenLöschen
  2. Das mit der Couch ist ja super ärgerlich! Aber immerhin stimmt das Design dann für euch!

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs