Super Schokoladen-Cupcakes mit Bananen-Topping aus 130 Gramm Liebe

15. November 2013


Meine lieben Leser.

Im Sommer habe ich mich in das „Bananenboot“ verliebt – Eine Banane, an der einen Seite aufgeschnitten und mit Schokolade gestopft. Dann nur noch auf den Grill und die Welt war in Ordnung.

Nun ist‘s leider ein bisschen zu kalt geworden fürs Grillen, aber ich habe einen adäquaten Ersatz gefunden. Und zwar im den hübschen kleinen Büchlein 130 Gramm Liebe*. Beim ersten Durchblättern ist mir das gar nicht aufgefallen, aber die charmante Sprache in diesem Backbuch finde ich wirklich erfrischend. Renate Gruber kommt aus Wien und seit ich mit meinem Freund vor 2 Jahren in Wien war, liebe ich es, wie die Österreicher sprechen. Dass Quark dort Topfen heißt und auch im Buch nicht Muffins sondern Sponge geschrieben wird ist im ersten Moment gewöhnungsbedürftig, aber interessant. Auch gestutzt habe ich bei dem Wort Dressiersack; was letztendlich nichts anderes ist als ein Spritzbeutel… Mal anders – aber meistens durchaus nachvollziehbar. Tolle Bilder und leckere Rezepte zogen mich in ihren Bann…Und dann war mir beim Durchschauen auch schnell klar, dass es der Schoko-Schoko-Sponge sein soll und als ich noch das Bananen-Topping entdeckte war die Idee geboren. Schokolade! Bananen! Genial.


Zutaten Sponge:

85 g dunkle Kuvertüre
25 g Butter
60 g Öl
110 g Mehl
20 g Kakaopulver
1 Tl Backpulver
2 Eier
190 g Zucker
50 ml Wasser
40 g Sauerrahm
Zubereitung:

Kuvertüre, Butter und Öl in einem Wasserbad
zusammenschmelzen und etwas abkühlen lassen.
Mehl, Kakao und Backpulver in einer Schüssel
vermischen und durchsieben.
Eier und Zucker schaumig schlagen,
Wasser und Sauerrahm unterheben.
Jetzt die flüssige Kuvertüre zu den flüssigen
Zutaten geben und vermengen.
                                     Die trockenen Zutaten jetzt zu den feuchten geben
         und alles zu einer homogenen Masse vermengen.
In Muffinförmchen füllen und
ca. 30 Minuten bei 180 °C backen.
Garprobe machen!


Zutaten Topping:

1 Banane mittelgroß
2 EL Zitronensaft
125 g Quark (20 %)
250 g Mascarpone
evtl. Puderzucker nach Geschmack


Zubereitung:
3/4 der Banane mit dem Zitronensaft pürieren.
             Quark, Mascarpone und evtl. Puderzucker vermengen
und das Bananenpürree unterrühren.
Jetzt in einen Spritzbeutel füllen und
auf die abgekühlten Muffins aufspritzen.
Mit Schokostreuseln verzieren
und eine Bananenscheibe obendrauf legen.


Also mein Fazit:

Mit Cupcakes lässt sich dieses Rezept nicht wirklich vergleichen. Der Teig ist bei der Zubereitung sehr flüssig, und die angegebene Backzeit passt zwar; ich empfand sie aber eigentlich als ganz schön lang (normale Muffins ca. 15 Minuten). Die Zubereitungsempfehlung empfand ich als etwas gewöhnungsbedürftig. Normalerweise schlage ich als Grundlage Butter und Zucker schaumig und füge dann die Eier hinzu; hier ists jedoch so, dass Eier und Zucker geschlagen werden – und die Butter wird mit der Schokolade zusammen aufgelöst. Der fertige Sponge hat nichts mit einem normalen Muffin zu tun, ich würde die Konsistenz eher als Kuchen beschreiben. Er ist relativ locker und auch sehr schmackhaft, aber er hat eben eine komplett andere Konsistenz. Auch die Außenhaut ist fester als ich es gewohnt bin nach dem Backen.


Zum Topping:

SUPER LECKER! ...Hätt ich nicht gedacht, aber es war cremig und einfach nur zum Verlieben.
Mein neues Go-to-Bananentopping.

So. Nachdem ich euch die ganzen Unterschiede aufgezählt habe, muss ich aber dennoch sagen, dass dieser Schoko-Schoko-Sponge mit dem Bananen-Topping extrem lecker war.
Auch das Buch 130 Gramm Liebe ist für jeden zu empfehlen, der ein kleines Standartwerk mit vielen Kombinationsmöglichkeiten sucht. Die Sponges werden genauso einzeln vorgestellt wie die Toppings, d.h. man ist nicht unbedingt an fertige Rezepte und Kombinationen gebunden. Es werden immer Empfehlungen abgegeben, wozu ein bestimmtes Topping z.B. passt. Meine Kombination war so nicht empfohlen, aber ich habe es trotzdem nicht bereut. ;-)

Kennt ihr 130 Gramm Liebe? Welches ist eure Lieblingskombination daraus?


Noch ein paar Infos zum Buch:

Preis: 25 €

Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Brandstätter Verlag (1. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3850337278
ISBN-13: 978-3850337274
Größe und/oder Gewicht: 24,8 x 19,8 x 2 cm

*Ich durfte bei diesem Buch mal in die digitale Version linsen. ;-)

Kommentare :

  1. Oh- wie wunderbar. Obwohl ich Bananen nicht sonderlich mag, sehen diese Cupcakes wirklich richtig klasse aus!
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Christina! Ich hab das Buch auch zu Hause und liebe es sehr. Die Aufteilung finde ich interessant - Sponges und Topppings extra!

    Am liebsten mag ich den Schokoschoko-Sponge (ich hoffe, ich erinner mich richtig an den TItel) und dazu entweder das Mango-, Himbeer- oder Marzipantopping. Mjam!

    Die Meringuecreme hab ich auch ausprobiert, die man für bestimmte Toppings braucht. Irre viel Aufwand, dafür auch echt lecker!

    Liebe Grüße,
    Conny

    AntwortenLöschen
  3. Wie immer ein Augenschmauß! Den Namen vom Buch finde ich ganz toll!

    AntwortenLöschen
  4. Auch wenn Dein Fazit nicht zu 100% begeistert ist, läuft mir hier wirklich das Wasser im Mund zusammen. Das Topping muss ich mir auf jeden Fall merken.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. OMG!!! Die Muffins sehen richtig geil aus *-* muss ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  6. Huhu, sag mal - wie ist denn das mit dem Bananenfrosting. Wurde das schnell braun? Oder hielt es sich lange so "cremefarben"? :)

    Liebe Grüße,
    Debbie (Fräulein*Shafi)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen. Nee, ist gar nicht braun geworden (ich bewahre die aber auch im Kühlschrank auf). :-)

      Löschen
  7. Sehen toll aus, wieviel werden es denn? :)

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs