Klein, aber oho und perfekt fürs kommende Wochenende: Winterliche Apfeltorte im Miniaturformat

29. November 2013



Meine lieben Leser.

Ich LIEBE es, für meine Familie am 
Wochenende eine kleine Torte, Kuchen oder sonstige Köstlichkeiten zu backen. 
Und ich liebe es auch, wenn dann die ganze
 Familie Sonntags um den Tisch sitzt und 
wir alle zusammen Kaffee und Tee 
trinken und uns nochmal über die Woche oder
 aktuelle Themen unterhalten.
 Ich finde es gibt nichts schöneres, 
zumal jetzt ja auch immer mein kleiner Neffe
dabei ist, der Schwung in die Runde bringt. 

Also kam es mir gerade recht, dass ich das Buch 'Kleine Wochenend- und Festtagstorten'* entdeckte.



Zutaten:

Bisquit:

35 g Butter
3 Eier
1 Pr. Salz
80 g Zucker
80 g Mehl
10 g Speisestärke
35 g gemahlene Mandeln
3 El Apfelsaft

Apfelkompott:

450 g Äpfel
1 El Zitronensaft
200 ml Apfelsaft
1/2 Pk. Vanillepuddingpulver
30 g Zucker

Sahnecreme:

60 g Frischkäse (Doppelrahm)
200 g Apfelmus
1 Msp. Zimt
1 Tl Agar-Agar o. Johannisbrotkernmehl
250 ml Sahne

Deko:

Apfelchips (z.B. Alnatura)
Haselnusskrokant
Zubereitung:

Zuerst müsst ihr eine Bisquitmasse herstellen.
Das ist einfach; ich müsst eigentlich nur die Eier
mit einer Prise Salz sehr schaumig schlagen und
dabei den Zucker einrieseln lassen.
Mehl und Sträke mischen und auf die Eimasse sieben.
Mandeln hinzugeben und alles vorsichtig unterheben.
Die Butter sollte Zimmertemperatur haben und sehr weich sein,
denn ihr hebt sie jetzt zum Schluss unter.
Den Teig in eine gebutterte 20er Springform geben
und ca. 30 Minuten bei 190 °C backen.
Eventuell etwas abdecken.

Für den Kompott, einfach die Äpfel schälen und kleinschneiden.
Nun den Apfel- und Zitronensaft mit dem Puddingpulver und
dem Zucker vermischen, mit den Äpfeln zusammen
 in einen Topf geben und alles aufkochen lassen.
So lange köcheln lassen, bis der Saft andickt
 (dauert ca. 5 Minuten).
Immer wieder umrühren.
Wenn der Kompott angedickt ist, nehmt ihn von der
Herdplatte und stellt ihn an einen
 kühlen Ort zum Auskühlen.

Sobald der Bisquit und die Äpfel komplett ausgekühlt sind,
schneidet ihr den Bisquit waagerecht in 2 Teile.
Den unteren Teil lasst ihr in der Springform,
den anderen hebt ihr vorsichtig ab und legt ihn beiseite.
Füllt nun den Kompott in die Springform.

Jetzt ist es Zeit, die Sahne zuzubereiten.
Ich musste sie etwas abändern, da sie im ursprungsrezept
mit Gelatine gemacht wird und ich das
ja nunmal dann nicht mehr essen könnte.
Also einfach gegen Johannisbrotkernmehl
oder auch Agar-Agar austauschen.

Für die Sahne also den Frischkäse mit
dem Apfelmus und dem Zimt verrühren.
Jetzt dort auch das Johannisbrotkernmehl hinzufügen.
    Die Sahne steifschlagen und unter die Frischkäsecreme heben.
1/3 der Sahne auf die Lage Apfelkompott geben
und die zweite Bisquithälfte wieder darauflegen.
Ein weiteres Drittel Sahnecreme obendrauf streichen.
Für die Verzierung nun das letze Drittel Sahnecreme
in einen Spritzbeutel füllen und die Torte
obendrauf mit Sahnetuffs garnieren.
Etwas Haselnusskrokant darüberstreuen und
 in den Kühlschrank stellen für mindestens 3 Stunden.
Vor dem Servieren noch einen Apfelchip in
jedes Sahnetuff stecken und fertig.


Ja, also. Durch die gerade mal 20 cm Durchmesser ist sie perfekt für einen Sonntagskaffee. Sie war grandios lecker und auch nicht so viel, dass man noch tagelang etwas übrig hat und keiner mehr Lust drauf hat. 

Auch für einen Feiertag könnte ich mir das toll vorstellen und ich finde, Apfel, Zimt und Mandeln passen momentan perfekt in die Jahreszeit. Vielleicht braucht ihr ja noch eine kleine Torte für die Weihnachtstage?

Es sind natürlich auch noch viele andere kleine Torten im Buch vorhanden, aber ich will euch ja nicht zu viel verraten. Schaut doch mal im Buchladen vorbei und blättert es mal durch. Es lohnt sich auf jeden Fall!


Noch ein paar Infos zum Buch:

Preis: 12,99 €
Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
Verlag: Bassermann Inspiration (13. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3572081017
ISBN-13: 978-3572081011
Größe und/oder Gewicht: 26 x 21 x 1,4 cm

*Dieses Exemplar wurde mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Kommentare :

  1. Die sieht sehr gut aus! Ich hab' hier auch noch ein Backbuch für kleine Kuchen liegen, habe es gewonnen, aber irgendwie reizen mich Backbücher so wenig. Wenn Du möchtest, dann schicke ich es Dir nach meinem Umzug zu :)

    AntwortenLöschen
  2. ohje, das sieht wirklich abnormal lecker aus!
    ich hab einmal bisher versucht eine torte zu backen und die war so unverschämt hässlich, dass ich lieber hier die bilder angucke und vorm laptop verschmachte.

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs