Beamter geht in den Ruhestand aka Ganove auf Kugel - die Motivtorte für meinen Vater zur Pensionierung

23. November 2013


Meine lieben Leser.

Mein Vater ist seit ziemlich vielen Jahren (ca. 34) im öffentlichen Dienst beschäftigt gewesen und im Oktober diesen Jahres in den Ruhestand eingetreten. Als Neu-Pensionär muss man das aber auch jeden Fall gebührend feiern und so haben wir eine riesen Sause gefeiert. Da er auch noch 60sten Geburtstag hatte, haben einige der Gäste und wir zusammengelegt und ihm einen seiner Träume erfüllt - seeehr gute Karten für ein Formel-1-Rennen am Hockenheimring nächstes Jahr (ich wusste gar nicht wie teuer sowas ist!). Um ihm das aber nicht zu einfach zu machen, haben wir etwas hübsches geschrieben, eine Formel-1-Käppi gekauft und alles in eine große Holzkiste gesteckt. Dadrum kamen einige Meter Eisenketten und jede Menge Vorhängeschlösser. Auf der Feier dann haben einige Gäste Schlüssel von uns bekommen und mein Vater musste mit jedem seiner Gäste mindestens 1 Gespräch führen und fragen, ob derjenige einen Schlüssel hat und ob er irgendwas für den betreffenden Gast tun könnte (z.B. ein Getränk holen). Er war gut beschäftigt und noch bevor er dieses Geschenk endgültig öffnen konnte, bekam er von mir und meiner Schwester die Torte überreicht, für die wir am Tag davor zu zweit 5 Stunden in der Küche gestanden hatten.
 Ich glaube, er hat sich sehr gefreut und er hat sie auch ganz stolz bei allen Answesenden rumgezeigt. 

Nun bin ich nicht der größte Fan von Motivtorten und sie ist auch weiß Gott nicht perfekt geworden, aber vielleicht braucht ja einer von euch nochmal eine Idee (falls ihr mal in der gleichen Situation seid).
Aber lasst sie mich euch erstmal zeigen. ;-)


Zutaten 
(2 x Mal backen):

250 g Margarine
150 g Zucker
1 Tl Vanille
1 P. Salz
4 Eier
300 g Mehl
4 Tl Backpulver
3 El Milch 
+ 1 El Kakao

Außerdem:
250 g Butter 
125 g Puderzucker


Zubereitung:

Erstmal müsst ihr einen einfachen Rührteig zubereiten.
Dafür einfach Butter und Zucker schmauig schlagen,
Eier nacheinander hinzugeben und
nach und nach die anderen Zutaten hinzufügen.
Jetzt diesen Teig in einer Kuppelform (z.B. diese hier)
backen (180°C ca. 50 Minuten).
Nach dem Auskühlen herausholen und
die zweite Ladung Rührteig herstellen.
Jetzt einen El Kakao mit zum Teig geben und abbacken.

Wenn alles ausgekühlt ist, dann die Buttercreme herstellen.
Dafür einfach Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen.
Eine der Kuchenhälften an der flachen Seite
mit einer Marmelade eurer Wahl bestreichen.
Die 2. Hälfte obendraufsetzen und die Kugel
jetzt auf eine Tortenplatte stellen.
Eventuell da, wo sie aufliegt etwas abschneiden,
damit die Kugel auch stehenbleibt.
Jetzt den Kuchen einmal komplett mit der Buttercreme ummanteln.
Danach eine Packung Fondant mit etwas Puderzucker
 als "Anti-Klebe-Mittel" vorsichtig dünn ausrollen.
Seeehr vorsichtig auf den Teigroller aufrollen (nicht zu fest!)
und damit über die Kuchenkugel gehen.
Jetzt den Fondant vorsichtig darüber abrollen
und möglichst faltenfrei glattstreichen
(ist mir auch nicht wirklich so gelungen...).
Den überstehenden Rest des Fondants abschneiden
und eine lange Rolle formen.
Diese Rolle unten um die Torte legen (gibt Stabilität).

Das Männchen ist etwas aufwändig gewesen.
Am Besten seht ihr es warscheinlich auf den Fotos.
Formt mit dem anderen Fondant einfach ein Männchen eurer Wahl.
Die Arme, Beine und der Kopf werden separat geformt und
dann mit Zahnstochern und ein bisschen Feuchtigkeit (Wasser) befestigt.
Das Gesicht und die Schrift auf dem Schild haben
wir mit Lebensmittelfarbe (Paste) gemacht.
Also erst mit einem Zahnstocher die Buchstaben
etwas vorstechen und dann mit Farbe ausfüllen.
So verläuft das Gesicht z.B. nicht.

Die Torte bis zu ihrem großen "Auftritt" jetzt nurnoch kühl lagern.

Und weil wir uns so eine Mühe gegeben haben, kommt jetzt noch eine kleine Bilderflut. ;-)


So. Beim letzten Bild seht ihr auch nochmal das Innenleben. Geschmeckt hat sie tatsächlich auch, wenn auch etwas süß (aber haben das nicht alle Motivtorten ansich?).

Fast wäre diese Torte auch noch den Weg alles Irdischen gegangen... Meine Schwester und ich waren gerade fertig geworden, und hatten die Torte schön auf meiner Tortenplatte arangiert und wollten sie gerade bei meiner Schwester ins Treppenhaus stellen - da stolperte sie und ich sah von hinten wie in Zeitlupe, wie sie fiel. Ich wurde wohl als lauter und rief nur "NEEEEEEEIN!!!!". Nunja. Sie hat sich das Knie und den Ellenbogen angeschlagen, konnte die Torte aber elfengleich abfangen. Gott sei Dank!

Was ich sonst so über Motivtorten denke, bekommt ihr morgen zu lesen. Ich habe mir da nämlich mal ein bisschen was von der Seele geschrieben. ;-)

Kommentare :

  1. Wow das ist ja eine coole Idee. Total lustig, mit dem "endlich frei"
    LG Powerrinchen

    AntwortenLöschen
  2. Sieht fabelhaft aus!!! Auch die zwei verschiedenen Rührkuchen im Innenleben.

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs