Kuchenklassiker: Frankfurter Kranz

6. Mai 2013

Liebe Leser.

Ihr kennt das bestimmt, es gibt Kuchenklassiker, die man einfach bei jeder Geburtstagsfeier sieht und der Frankfurter Kranz ist einer davon. Mir schmeckt er in den seltensten Fällen wirklich richtig gut... Als meine Mutter jetzt letztens ein kleines Backbüchlein mitbrachte, in dem Kuchenklassiker-Rezepte drin standen, hatte ich aber mal Lust ihn selbst zu backen und ihn genau so zu backen, wie ich das will. Buttercreme ist ja auch immer so eine Sache, aber auch da hatte ich ein Rezept, das ich liebe. Und heute will ich erstmal das Kuchenrezept teilen, die Creme kommt morgen, da sie ein bisschen aufwändiger ist und den Rahmen des Posts gesprengt hätte. Aber kommen wir erstmal zu den Zutaten für den Teig:

125 g Weiche Butter
75 g Zucker
4 Eier
150 g Mehl 
50 g Stärke
2 Tl Backpulver
Abgeriebene Schale 1 Bio-Orange

Außerdem braucht ihr noch eine Buttercreme und Trauben-Holunder-Gelee und Haselnusskrokant.

Schlagt die Butter & den Zucker schaumig, gebt dann die Eier und die Orangenschale dazu und verschlagt es ordentlich.
Siebt nun das Mehl, die Stärke & das Backpulver hinzu...
Der Teig sollte dann so aussehen.
Füllt den Teig in eine Frankfurter Kranz-Form und backt sie bei 180°C ca. 35 Minuten.
Wenn er durchgebacken ist, stürzt ihn und lasst den Kuchen komplett auskühlen (ca. 2 - 3 Stunden).

Wenn der Kuchen komplett erkaltet ist, schneidet ihr ihn in 3 Schichten.
Auf die unterste Schich gebt ihr entweder Trauben-Holunder-Gelee oder ein anderes rotes Gelee.
Noch ein bisschen Buttercreme dazu...
2. Lage darauflegen und mit Buttercreme bestreichen. Danach die 3. Lage daraufgeben.
Vorerst fertig. Fehlt nur noch die Außenschicht mit Buttercreme.
Buttercreme vorsichtig über den ganzen Kuchen verteilen. Die Schichten nicht verschieben!
Jetzt noch vorsichtig das Krokant darauf verteilen...
Jetzt kalt stellen und nach einiger Zeit ist der Kranz fertig zum Anschneiden und Genießen!
Die Buttercreme ist fest geworden und saut kein bisschen herum beim Anschneiden.

Lasst es euch schmecken & viel Spaß beim Nachbacken!

Kommentare :

  1. Das sieht sooooo lecker aus! :D Tolle Bilder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Wart´s erstmal ab, morgen bekomme ich meine Nikon D3100, mal sehen was es dann hier für Fotos zu bestaunen gibt! ;-)

      Löschen
  2. Frankfurter Kranz war bei uns auch der Lieblingskuchen. Das Rezept habe ich von meiner Mutter geerbt und für meine Familie oft gebacken. Dein Rezept lockt mich es nach zu backen.
    Schöne Erklärung und Bilder hast Du dazu eingestellt.

    P.S.: Auf die Creme bin ich schon gespannt.
    L.G., nika

    AntwortenLöschen
  3. Oaaaaah.... ich wollte doch auf Süß verzichten!! Jetzt habe ich voll Appetitt!! :D

    Frankfurter Kranz ist einer meiner Lieblingssorten und ich habe den so oft beim Bäcker geholt und nie darüber nachgedacht ihn mal selbst zu machen *höhö*

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs