Küchenreinfall: Green-Tea-Mousse von Fräulein Klein

23. Januar 2013


Meine lieben Leser!

In der Küche klappt nicht immer alles so, wie man es gerne hätte. Auch mir geht es so - aber als Bloggerin kann man diese Sachen gut verschweigen und nur die gelungenen Sachen posten. Das will ich aber nicht! Ich will euch auch zeigen, wenn etwas komplett in die Hose gegangen ist. Vielleicht kann ich euch das Desaster dann ersparen? 

Also, die Geschichte fing so an:

Ich bin momentan am Desserts ausprobieren. Ich möchte mein Repertoire da ein wenig erweitern; also freute ich mich umsomehr, als ich in dem Buch von Fräulein Klein, das ich zu Weihnachten bekommen habe, ein Green-Tea-Mousse fand. Ich liiiebe grünen Tee und dann noch als Nachtisch? Super. Also kam dieses Dessert auf meine Einkaufsliste und ich schaffte mir extra teures Matcha-Pulver an. 

Ich zeige euch vielleicht erstmal, wie es zubereitet wird:

60 gr. Zartbitter Schokolade kleinhacken...

...und in 200 ml. heißer, nicht kochender, Sahne auflösen. (Bisher wusste ich nicht, dass man dann die Sahne noch steif kriegt, also hatte das Rezept doch sein gutes...)

Jetzt braucht ihr das Matcha-Pulver. Ich habe genau das genommen, welches in dem Buch abgebildet war (TeeGschwendner).
Jetzt 1 EL des Pulvers mit 50 gr. Puderzucker und 250 gr. Magerquark vermengen.

Sieht interssant aus, oder? Bis dahin war noch alles super und lecker...

Schlagt 200 ml Sahne mit etwas Vanille steif und hebt es unter die Quarkcreme.

Die Farbe hat nun schon deutlich nachgelassen...

Jetzt füllt ihr das Mousse etwas dekorativer als ich in ein hübsches Glas und stellt es in den Kühlschrank.

So. Im Anschluss bzw. kurz vorm Servieren sollte man noch die Schokoladensahne aufschlagen und darüber verteilen. Daher hatte ich mir nicht allzuviel Sorgen um die Optik gemacht. 

Nach 2 Stunden im Kühlschrank - wohlgemerkt abgedeckt und luftdicht verschlossen mit Frischhaltefolie - holte ich sie wieder heraus und wollte sie mit meiner Familie verspeisen. Meine Mutter war die erste, die sich traute zu sagen "Schmeckt nach Fisch, oder?". Alle zogen nach und mir wurde von Löffel zu Löffel schlechter. Ja - UNSERE NACHSPEISE SCHMECKTE NACH FISCH! Es war ekelig. 

An was es nun genau lag - ob an der Kombination Match & Quark oder sonstirgendwas.... Ich weiß es nicht. Und ganz ehrlich, ich wills auch nicht wissen. Ich werde diese Nachspeise nie wieder machen. Das war wirklich ein Küchenreinfall...

Seitdem habe ich das Buch von Fräulein Klein auch nich mehr in der Hand gehabt; das muss sich irgendwann wieder ändern, denn die Sachen darin sehen wirklich lecker aus. Ich werde mal abwarten, ob andere Rezepte von ihr für mich besser funktionieren.

Habt ihr in letzter Zeit einen Küchenreinfall gehabt? Oder schonmal was von Fräulein Klein nachgebacken?




Kommentare :

  1. Das finde ich sehr schön, daß du ehrlich bist. Vor lauter angeblichem Pefektionismus im Bloggerland kann man fast schon mal Komplexe kriegen. Tip top Wohnungen, tip top Deko, tip top Gerichte usw. Das ist langweilig, das echte Leben ist viel besser.
    Warum das ganze nach Fisch schmeckt, kann ich mir nicht erklären. Ist das Matcha Pulver in Ordnung? Hast du das als Tee schon probiert und hat es "normal" geschmeckt? Ich verstehe momentan den Trend nicht so ganz, das Tee Pulver als was anderes als Tee zu benutzen. Es gibt ja Matcha Kekse und Muffins und was weiß ich. Ehrlich, soo lecker finde ich den Geschmack von grünem Tee nun wieder nicht. Deine Mousse mit Kirschen oder Himbeeren oder was auch immer hätte mit Sicherheit funktioniert. Kann man Matcha Tee theoretisch mit Milch trinken, so wie Chai Tees? Falls nicht, dann reagiert er einfach mit Milchprodukten. So wie Kiwi und Milchprodukte, dass geht ja auch nicht, wird bitter. Schade um deine Mühe, aber gut zu wissen.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Kommentar!! ganz lieb!
    Oh ja, da muss ich meiner Vorrednerin recht geben: manchmal fühlt man sich schon ein bisschen geblendet von der schönen Bloggerwelt da draußen :)) aber was solls, ich mach es ja eh so, wie ich kann!!! und das du ehrlich sagst, dass dein Rezept nicht gelungen ist, finde ich auch super!!! Alles kann nicht immer perfekt funktionieren und tip top sein.
    Ich hatte mal einen Reinfall mit den Macarons... in einer deutschen Frauenzeitschrift hatte ich das Rezept gefunden und wollte natürlich auch so schöne haben!?! aber naja, als ich sie aus dem Ofen rausnahm, sahen sie gar nicht mehr wie Macarons aus :P eher wie blau grüne riesen scheiben....wahhh.

    Schicksal halt - auf ein neues!!!!! Sei nicht allzusehr enttäuscht, es wird sicher besser! Hol dir das Buch in einer Woche wieder her und dann wird es dir schon besser gefallen,
    lg Manu
    http://norba215.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  3. Endlich mal jemand, der nicht nur über Kuchenwunder postet!! :D Ich freue mich immer, wenn ich merke, dass ich nicht die einzige bin, bei der das Essen manchmal einfach echt nix wird! Lecker ausschauen tuts aber finde ich! :D Hatte auch schon diverse Rezeptflops - gehört wohl einfach dazu!
    Wünsche dir, dass das nächste Dessert wieder besser wird! lg Marie :)

    AntwortenLöschen
  4. ouu nein, das hört sich ja garnicht gut an, ich finde das immer voll doof, da gibt man sich solche Mühe und hat total freude an seinem Werk und dann so was.. Am schlimmsten ist es wenn es total köstlich aussieht und dann ungeniessbar ist...

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eigenartig...aber ich find's toll, dass Du auch sowas postest!

    Im übrigen bin ich kein grosser Fan von grünem Tee und die Nachspeise hätte ich vermutlich nie ausprobiert, aber ich wüsste trotzdem gern was zu so einem ekligen Geschmack führen kann...

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christina,

    ich habe gerade durch Zufall Deinen Post gefunden und muss mich natürlich gleich bei Dir entschuldigen für das Ergebnis.
    Ich hoffe dass Dir die anderen Backwerke im Buch besser gelingen und vorallem schmecken!
    Wieso ein fischiger Geschmack entstanden ist, kann ich Dir leider nicht sagen. Das ist bei mir nie passiert! Bei mir hat es ganz klar nach grünem Tee geschmeckt. Vielleicht liegt das tatsächlich am Pulver, obwohl ich das Gleiche benutzt habe.
    Aber nichts desto Trotz hoffe ich, dass Dir alles andere schmeckt und ich entschuldige mich nochmal bei Dir!

    Alles liebe
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achherrje - Dafür kannst du doch nichts! Aber danke für deinen Kommentar! Okay - da du das Rezept warscheinlich schon öfters ausprobiert hast, muss bei mir ja einfach irgendwas fürchterlich schief gegangen sein. Schade... Aber ich werde mich wacker durch dein Buch backen und lasse dir dann gerne einen Link davon zukommen. :-)

      Liebe Güße, Christina.

      Löschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs