Seelentröster-Brownies (Suchtgefahr!)

24. Oktober 2012

Liebe Leser!

Mein Papa hat heute Geburtstag - und ich bin krank. Ich habe meinen grippalen Infekt verschleppt und darf das jetzt mit Antibiotika bekämpfen & bin krank geschrieben. Ich weiß also nicht wirklich, wie viele Rezepte etc. ich euch in den nächsten Tagen posten kann - kommt drauf an, wie ich mich fühle. :-(
Aber zum Glück habe ich ja noch ein bisschen was im Petto für euch.


Ihr kennt das bestimmt auch: Manchmal braucht man einfach etwas richtig leckeres gebackenes. Mir geht es jedenfalls manchmal so und dann mache ich gerne diese himmlischen Brownies. Das Grundrezept habe ich mal aus einem Buch, allerdings war ich damit nie zufrieden und habe
 es geändert und ein paar Sachen anders gemacht. Und es war eine sehr gute Idee. Diese Brownies sind luftig und "chewy" und einfach nur traumhaft lecker... :-)

Außerdem helfen sie wunderbar bei jeder Art von seelischen Krise; denn Schokolade macht glücklich!

In Zahlen:

150 gr. Zartbitter Schokolade
 75 gr. Butter/Margarine (hat beiden gleichviel Kalorien...)
30 gr. Zucker

Jeweils 50 gr. Zartbitter und weiße Schokolade, geraspelt
(Ich benutze dieses Rezept allerdings auch zur Schokoladenvernichtung nach Feiertagen wie Ostern oder Weihnachten. Einfach die Weihnachtsmänner kleinhacken und rein damit. :-))

2 Eier
100 gr. Mehl (+ 2 Tl Natron)
2 - 3 El Milch

Los geht´s.

150 gr. Schokolade schmelzen. Es muss Zartbitter sein, denn mit Vollmilch wird´s zu süß!

Derweil die restliche dunkle und helle Schokolade hacken/raspeln.

Wenn die Schokolade geschmolzen ist, den Zucker & die Butter drunterrühren.

Jetzt wird´s tricky: Die Schokomasse muss im kalten Wasser runterkühlen. Es darf kein Wasser in die Schüssel kommen!

Jetzt kommen die Eier dazu. Nochmal: Die Masse muss kalt sein! Wenn das Ei gerinnt, wird der Brownie hart!


Jetzt die geraspelte Schokolade + die Milch dazu geben. Die Konsistenz ist so komisch, ja. ^^

Schokomasse jetzt zum Mehl geben und vermischen. Natron nicht vergessen (immer sieben!).

Nachdem ihr alles gut verrührt habt, füllt die Masse in eine Brownieform (ca. 25 x 25 cm).

Sorgfältig verteilen, sonst drohen angebrannte Ränder. :-)

Nach 20 - 25 Minuten Backzeit bei 180 °C sieht der Brownie so aus. Die Seiten gehen immer noch etwas hoch. Wieso auch immer. :-P

Suchtgefahr... Seelentröster einsatzbereit.

Versucht es doch einmal!


Kommentare :

  1. OMG!!! Wie lecker!!!!
    Sowas darf ich gar nicht backen - am Ende futter ich es nur wieder alles allein auf :D

    Wünsche dir gute und schnelle Besserung!

    ♥, Nina
    style-tagebuch.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Yummy, das sieht wieder lecker aus:)

    Liebe Grüsse, und auch von mir gute Besserung!

    Orianne

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie leeecker ist das denn!!! Das sieht mir auch stark nach Suchtgefahr aus...

    AntwortenLöschen
  4. Deine Brownies schauen total saftig aus!! Bei mir werden sie immer ein Haufen von trockener Schnitten.... Oh, du bist ja eine London-Verbündete :-) Dachte mir so jemand wie mich und meine Mama gibts woanders gar nicht. Wir beide sind auch die totalen London Fans, meine Reisen dorthin mach ich auch nur mit ihr :-) Würde auch total gerne jemanden von den Royals live sehen, am liebsten natürlich Kate und William. Unseren nächsten Trip möchten wir fürs kommende Frühjahr planen :-) Wünsch dir gute Besserung!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Eigentlich hab ich mein perfektes Brownie Rezept schon gefunden, aber das liest sich so lecker, dass ich das auf jeden Fall mal ausprobieren muss =)

    AntwortenLöschen
  6. Gute Besserung
    && omg! Die will ich auch :D

    Mit mir hast du aufjedenfall eine Leserin mehr! (:

    http://kalepi.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Am Sonntag gebacken und auch von meinen Arbeitskollegen für sehr gut befunden...
    Sehr lecker :D

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs