Noch ein Peeling... Dieses Mal: Wassermelone!

23. August 2012



Liebe Leser!

Ja - ich bin seit kurzen Selbstmach-Peeling-süchtig. Ich gebe es ja zu.
Und bei dem Wetter braucht man auch am Ende des Tages etwas, was das klebrige Gefühl von der Haut nimmt.

Da mir dafür das Salbeipeeling mit dem Olivenöl zu fettig ist und zu pflegend, habe ich darüber nachgedacht und dabei herausgekommen ist: Wassermelone! Höchst erfrischend und feuchtigkeitsspendend. Also perfekt für mein Sommerpeeling.

Die wichtigste Zutat: Ein Stück Wassermelone.
Ich bin zwar gegen Wassermelone allergisch, wenn ich aber schnell genug bin, kann ich ein paar Stück essen, bevor mein Mund zu kribbeln anfängt. :-P Anfassen etc. ist aber kein Problem...


Ich habe 2 Peelings zubereitet, sie unterscheiden sich nicht in den Zuaten, jedoch in der Zubereitung.





Peeling Version I: More smooth, more hydrating?

Ich nahm dieses Stück...
...und schnitt es klein.


Mit einem "Zauberstab" verflüssigte ich das Ganze.






Ich ließ die Kerne drin, denn es sollte ja sowieso ein Peeling werden. :-)
Dazu kommt grobes Meersalz. 
Einen Teelöffel Honig dazu; für die Pflege.
                                                            
Und noch etwas weißen Zucker.

Zusammengemischt. Sehr flüssig.

 Peeling Version II: More chunky, more peel?

Wassermelone kleinschneiden; nicht mixen.
Honig, Zucker, etwas Zitronensaft und Salz dazu.
Alles mischen und etwas andrücken.
Ready to scrub. :-)

Fazit:

Ich tat beide Peelings noch ca. 2 Stunden in den Kühlschrank. Und nach einer Dusche mit beiden Versionen, ist mir folgendes aufgefallen:

Version I (flüssig):

 Dieses Peeling ist mein Favorit. Es ist zwar flüssig, lässt sich aber einfacher verteilen, die Kristalle (Salz&Zucker) hatten sich nicht aufgelöst. Ich habe diese Version am Körper und im Gesicht ausprobiert und sogar als Allergikerin kann ich sagen: Super. Es macht die Haut weich, man hat das Gefühl, man wird auch sauber und was am wichtigsten ist: Ich habe nach dem Abtrocknen keinerlei Spannungsgefühle.
 Normalerweise habe ich das immer nach dem Peelen. Die Wassermelone spendet also wirklich viel Feuchtigkeit und durch die Kühle der Flüssigkeit war es so erfrischend, dass ich eine Gänsehaut bekommen habe. ;-)

Version II (mehr Stücke):

Dieses Peeling riecht stärker nach Melone, da man die Stücke erst am Körper zerdrückt. Allerdings hatten sich hier nach 2 Stunden Kühlschrank die meisten Kristalle aufgelöst. Es war also eher eine sehr sehr erfrischende Dusche, als ein Peeling. 

Version I ist also der Sieger. Probiert es einfach selbst mal aus! Nur zu empfehlen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind für mich wie ein besonders schönes Dessert, also:

♥ Danke für jedes liebe Wort ♥

PS: Negative anonyme Kommentare werden kommentarlos gelöscht.

Made With Love By The Dutch Lady Designs